• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ostfriesland

Einbruch in ehemalige Gaststätte Hartig: Bande flieht vor der Norder Polizei

23.09.2021

Norden Pech hatte eine Einbrecherbande, die in der Nacht von Montag auf Dienstag im Ortsteil Ostermarsch unterwegs war: In der ehemaligen Gaststätte Hartig war für die Unbekannten nichts zu holen. Aufmerksame Nachbarn hatten das Eintreffen der Einbrecher im Ort beobachtet und die Polizei gerufen. „Wir saßen nachts noch draußen und haben gesehen, wie ein Auto anhielt und dann das Licht ausgemacht hat“, berichtet ein Zeuge, der namentlich ungenannt bleiben möchte. Demnach parkten mindestens zwei Fahrzeuge auf einer Einfahrt gegenüber der ehemaligen Gaststätte. „Wir haben dann verdeckte Lampen gesehen und knackende Geräusche, dann habe ich die Polizei gerufen“, so der Anwohner.

Polizei mit mehreren Kräften vor Ort

Die rückte dann mit mehreren Streifenwagen an – wie viele Beamte aber genau im Einsatz waren, werde aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mitgeteilt, erklärt Polizeisprecherin Wiebke Baden. „Es waren mehrere Kräfte im Einsatz, weil nicht klar war, wie viele Leute vor Ort waren“, sagt sie. Anders als von Anwohnern berichtet sei keine Hundestaffel dabei gewesen – aber die Spurensicherung nahm die ehemalige Gaststätte durchaus in Augenschein, bestätigt die Sprecherin. „Es wurde augenscheinlich aber nichts entwendet.“

Keine Wertgegenstände zu holen gewesen

Das bestätigt die Besitzerin des Gebäudes, Ute Broekschmid. „Die haben nur die Tür kaputt gemacht, aber da ist nichts zu holen“, erläutert sie auf Anfrage unserer Redaktion. Die Einbrecher hätten aufgrund der noch vorhandenen Deko vielleicht auf Wertgegenstände im Gebäude gehofft, so ihre Vermutung. Der Gasthof ist jedoch seit Jahren nicht mehr in Betrieb und aufgrund des durch einen wahrscheinlich illegal zugeschütteten Graben in der Nachbarschaft vollgelaufenen Kellers auch nur bedingt bewohnbar. „Zum Glück ist nicht mehr passiert“, so Broeksmid. Die Einbrecher entwischten allerdings, bevor die Polizei in Ostermarsch eintraf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Ostfriesland-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bereits im Frühjahr ungebetene Gäste

Für Einwohner in dem Ortsteil ist es nicht der erste ungebetene Besuch in diesem Jahr: Bereits im März soll demnach in der Nähe der alten Gaststätte eine Gruppe vermeintlich osteuropäischer Männer unterwegs gewesen sein. „Die liefen am helllichten Tag über mehrere Grundstücke und haben sich alles in Ruhe angeschaut“, weiß der Zeuge des gestrigen Einbruchs zu berichten. Auf Ansprache hätten die Unbekannten nicht reagiert – wie auch die Polizei. Immerhin hätten die Bürger vor Ort sich gegenseitig informiert, so der Mann. „Die Nachbarschaft funktioniert hier noch.“

Zeugen gesucht

Die Polizei sucht für den Einbruch in der Nacht zwischen Montag und Dienstag nun Zeugen, wie Wiebke Baden bestätigt. Unter Telefon 04931/92 10 werden Hinweise zur Identität der Einbrecher oder dem Tathergang entgegengenommen.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Arne Haschen Redakteur / Redaktion Norden
Rufen Sie mich an:
0163 - 5133605
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.