• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ostfriesland

Klimaschutzwoche in Norden: Aktionswoche beginnt mit Müllsammeln, Klimamarkt und Stadtradeln

21.09.2021

Norden In der Stadt Norden stand das Wochenende im Zeichen der Umwelt: Insgesamt drei Aktionen waren es, mit denen die Klimawoche in der Küstenstadt eingeläutet wurde. Den Auftakt gab es am Sonnabend mit der Aktion „Nordsee Clean Up“, die von der Genossenschaft „Meer Gesundheit“ und dem Verein „Perpetuum Mobility“ initiiert wurde. Wie zuletzt im Juni, sammelten die Aktivistinnen uind Aktivisten im Strand- und Deichbereich von Norddeich vor allem weggeworfene Corona-Schutzmasken und Zigarettenkippen. Wie bei den vorangegangenen Aktionen häufte sich auch am Sonnabend jede Menge Unrat an. Seit März konnten allein in dem Norddeicher Bereich rund ums Haus des Gastes insgesamt 2102 alte Masken eingesammelt werden.

Im Einsatz für Nachhaltigkeit: Andreas Völker und Erich Luitjens vom Reparaturcafé

Imker, Bio-Wolle und Repaircafé

Auf dem Klimamarkt an der Westgaster Mühle in Norden gab es den ganzen Sonntag über viel Interessantes rund um das Thema Nachhaltigkeit zu erfahren. So zeigten etwa Andreas Völker und Erich Luitjens vom ReparaturCafe der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde, dass viele defekte Haushaltsgeräte oder Werkzeug nicht in die Mülltönnen geworfen werden müssen, sondern durchaus noch zu reparieren sind - Nachhaltigkeit par excellence. Bei den Norder Imkern ging es um den gesunden Brotaufstrich und am Stand von Tomtes Hof wurde die Herstellung von Bio-Wolle mit dem Spinnrad demonstriert. Die Stadtwerke Norden zeigten mit Hilfe von Mineralwasser-Flaschen, welche Menge Trinkwasser - nämlich 120 Liter - ein einzelner Mensch am Tag im Haushalt verbraucht. Weitere Stände hatten unter anderem der Eine-Welt-Laden und die Stadtbibliothek Norden aufgebaut. Wer wollte, konnte bei der Pflanzenbörse des Nabu Stauden, Gräser oder Sträucher eintauschen.

Kilometer fürs Stadtradeln erstrampeln

Für mehr Klimaschutz und ein paar Kilometer fürs Konto beim „Stadtradeln“ schwangen sich am Sonntagnachmittag rund 55 Radlerinnen und Radler auf die Sättel. Eingeladen hatte der ADFC-Norden, dessen Sprecher, Joachim Schulz eine rund zwölf Kilometer lange Tour vom Marktplatz über die Ziegeleistraße nach Norddeich und durch die Innenstadt zurück ausgearbeitet hatte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Ostfriesland-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Lesen Sie auch:

Klimawoche in Norden
55 Teilnehmer radeln fürs Klima

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.