• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ostfriesland

Einheimische haben im Konzept Vorrang: Mehr Wohnraum für Norder statt Urlauber

13.08.2021

Norden Nicht in allen Stadtteilen Nordens sollen künftig gleichermaßen Ferienwohnungen zugelassen werden. So sieht es das neue Stadtentwicklungskonzept vor. In der Handlungsempfehlung sind für den Stadtkern drei Zonen vorgesehen, in denen Ferienunterkünfte kaum, untergeordnet oder ganz ohne Einschränkungen zulässig sein sollen. Am Mittwochabend präsentierte Projektplaner Diedrich Janssen die Planungen für Norden rund 40 interessierten Norderinnen und Nordern in einer Onlinekonferenz.

Weite Teile der Kernstadt als reine Wohnviertel

Das Konzept sieht dabei weite Teile der Kernstadt als reine Wohnviertel vor, in denen keine weiteren Ferienwohnungen zugelassen werden sollen. Das gilt etwa für Süderneuland oder Lintel. „Was passiert, wenn ein Haus mit einer Ferienwohnung weiterverkauft wird?“, richtete deshalb Immobilienmaklerin Anja Claashen-Schneider ihre Frage an die Verwaltung. „Genehmigungen haben natürlich Bestand“, entgegnete der für die Stadtentwicklung zuständige Fachdienstleiter Mirko Wento. Allerdings seien längst nicht alle Ferienwohnungen offiziell genehmigt. Seit Bekanntwerden des Konzepts trudeln nun vermehrt Anträge auf Nutzungsänderung ein, sagte Wento. Rund 100 befinden sich aktuell in der Prüfung.

Lesen Sie auch:

Hohe Dunkelziffer in Norden
Genaue Zahl der Ferienwohnung ist unbekannt

In einem zweiten Kernbereich Nordens sollen dagegen auch weiterhin Ferienwohnungen erlaubt sein – wenn auch untergeordnet. Das ist etwa im Zentrum rund um die Fußgängerzone der Fall. „Hier könnten auch Leerstände genutzt werden“, führte Janssen an. Dabei gelte es, die Gebietsstruktur mit einzubeziehen und Ferienwohnungen nicht als Hauptnutzung zuzulassen. Denn in allgemeinen Wohnquartieren darf die Zahl der Urlaubsunterkünfte 25 bis 30 Prozent nicht übersteigen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Ostfriesland-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Anders ist dies hingegen in den nördlichen Bereich der Kernstadt, in dem Wohnviertel schon jetzt maßgeblich durch Ferienwohnungen geprägt sind. Dort sollen auch weiterhin Urlaubsunterkünfte als Räume und Gebäude zugelassen werden. Dieser Bereich umfasst etwa Straßenzüge rund um die Gewerbestraße, die sich klar auf den Touristenort Norddeich ausgerichtet haben.

Ferienwohnungen eine echte Streitfrage

Während sich Zuhörer Jan-Berndt Swyter deutlich weniger Ferienwohnung und mehr bezahlbaren Wohnraum für Einheimische wünscht, sieht Kurdirektor Armin Korok hingegen einen Bedarf an neuen, qualitativ hochwertigen Ferienwohnungen im gesamten Stadtgebiet. Er stimmte deshalb auch Claashen-Schneider zu, die sich eine gesunde Mischung wünscht, denn „das hat Corona uns gezeigt, allein von den Hiesigen können wir in Norden nicht leben.“ Man sei in der Stadt klar vom Tourismus abhängig. Ein gesundes Maß wünschen sich auch Bürgermeister Heiko Schmelzle (CDU) und Karin Albers (Grüne), die im Konzept eine gute Richtschnur für die Zukunft sehen. „Wir müssen diese Sachen steuern und Prioritäten setzen“, sagte das Stadtoberhaupt. Mit dem Stadtentwicklungskonzept könnten zwar auch nicht alle Probleme gelöst werden, aber man habe eine gute Grundlage, stimmte Wento zu.

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Elisabeth Ahrends Redakteurin / Redaktion Norden
Rufen Sie mich an:
0171 - 4267310
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.