Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Lüttje Wiehnachtstuv eröffnet Ein Laden voller Weihnachtszauber in der Norder Innenstadt


Freuen sich über viel Platz für ihre Artikel in der Wiehnachtsstuv: Hildegard Blücher (links) und Berta Bennert vom Bastelkreis des DRK Ortsvereins Norden.

Freuen sich über viel Platz für ihre Artikel in der Wiehnachtsstuv: Hildegard Blücher (links) und Berta Bennert vom Bastelkreis des DRK Ortsvereins Norden.

Norden - An der Adresse Neuer Weg 70 weihnachtet es seit diesem Mittwoch sehr in Norden: Der Pop-up-Store „Lüttje Wiehnachtsstuv“ hat seine Türen geöffnet und bietet bis zum 23. Dezember allerhand schöne und besinnliche Dinge an – auch über das Thema Advent und Weihnachten hinaus. Von Schmuck und Schatullen, Deko-Elementen, Mützen, Schals und Grußkarten umfasst das Angebot auch Marmelade, Öle, Marmeladen oder Kräutermischungen. Und wer vor so vielen interessanten Angeboten eine Pause braucht, kann auf einem von mehreren Sitzen mitten in der Wiehnachtsstuv Platz nehmen und einmal verschnaufen.

Viel Platz und viel Liebe beim Basteln

Die teilnehmenden Aussteller sind sehr vom Konzept des Pop-up-Stores überzeugt. „Wir sind froh über so viel Platz“, erklärt Hildegard Blücher, die zusammen mit Berta Bennert eine Vielzahl selbst gebastelter und gestrickter Waren anbietet. „Wir haben hier ganz andere Möglichkeiten, uns aufzubauen, die wir sonst nie hatten.“ Ein großer Teil des Sortiments wurde von Bennert gebastelt – aber mit Liebe, wie diese betont. „Ich habe neben dem Basteln nicht mehr viel Freizeit. Aber ich mache das aus Leidenschaft, sonst bringt das ja nichts“, erklärt sie. Alles, was in der Wiehnachtsstuv angeboten wird, sei bewusst ausgesucht worden. „Ich verkaufe nur Sachen, die mir selbst auch gefallen“, so Bennert.

Hat nicht nur Schmuck, sondern auch Deko-Objekte - für die Weihnachtszeit und darüber hinaus - im Angebot: Melinda Dittmann.

Eine Spezialität: Teekännchen-Schmuck

Schmuckdesignerin Melinda Dittmann geht das ähnlich – alle Stücken, die sie verkauft, weiß sie enthusiastisch zu erklären. „Auf der letzten Messe in Hamburg, die ich besucht habe, konnte ich viele schöne Dinge finden“, sagt sie. Und auch, dass es nicht allein um Weihnachten geht, denn „das macht nur etwa 25 Prozent unseres Sortiments hier aus.“ Eine Spezialität bei Dittmann ist der sogenannte Teekännchen-Schmuck, mit dem sie ikonische Elemente der ostfriesischen Teekultur abbildet. Dieser Schmuck spielt im Roman „Ostfriesenfluch“ von Klaus-Peter Wolf auch eine besondere Rolle, wie Dittmann nicht ohne Stolz erzählt – Picco von Groote, die Darstellerin von Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen, die aktuell für Dreharbeiten auch in Norden ist, darf sich demnach in den nächsten Tagen auch eine besondere Kette abholen.

Bei ihm gibt es handgemachte Lebensmittel vom Brotaufstrich über Würzmischungen bis hin zu Sirup: Daniel Gerdes mit seiner Auricher Manufaktur ist mit dabei.

Feine Speisen aus Aurich kommen gut an

Um das leibliche Wohl der Kunden kümmert sich Daniel Gerdes – der auch Hauptmieter des neuen Pop-up-Stores ist – mit seiner DG-Manufaktur aus Aurich. Er hat eine breite Palette von feinen Speisen im Sortiment, besonders Marmeladenfans kommen bei ihm auf ihre Kosten. Aber auch Sirup, Wein oder Würzmischungen sind zu haben. Und die Nachfrage nach Lebensmitteln, die keine Massenware aus dem Supermarkt sind, ist da: „Die Leute wissen so etwas wieder mehr zu schätzen, das bemerkte ich schon“, weiß Gerdes. Ein Verkosten vor Ort wird coronabedingt aktuell zwar erschwert, der Genussexperte will aber alles versuchen, um Interessierten eine Kostprobe vor Ort zu ermöglichen.

Öffnungszeiten und ein Nachrücker

Das Angebot der Wiehnachtsstuv ist aktuell übrigens noch gar nicht vollständig: Erst am Freitag wird dort ein Stand mit einem Plotter aufgebaut, wie die Organisatoren verraten haben. Dort soll es dann eine Vielzahl von personalisierten Gegenständen mit individuellen Aufdrucken geben – aber nur freitags und samstags. Ansonsten hat der Pop-up-Store bis zum 23. Dezember immer mittwochs bis freitags von 12 bis 18 Uhr geöffnet, samstags dann von 10 bis 16 Uhr.

Arne Haschen
Arne Haschen Ostfriesland-Redaktion/Norden
Artikelempfehlungen der Redaktion
Interview

NWZ-Fitnessaktion „Lauf geht’s“ Start in ein gesünderes Leben

Kim Kristin Loschen

Junge Landesbühne inszeniert „Unser Olympia“ Industriegeschichte am Originalschauplatz

Oliver Braun Roffhausen

Biogasanlage Trotz Energiekrise: Landwirt fackelt unfreiwillig Biogas ab und verbrennt stattdessen Erdgas für Hunderte Euro pro Tag

Aike Sebastian Ruhr Ihlow

„Café Cat“ in Jever Im Katzencafé schmeckt der Kaffee „tierisch“ gut

Lorena Scheuffgen Jever

Antrag von FDP und Volt in Oldenburg Alte Ziegel könnten Mosaikstein auf dem Weg zur Klimaneutralität sein

Thomas Husmann Oldenburg
Auch interessant