• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ostfriesland

Raumwunder: Zwei Leeraner verwirklichen ihre Tiny House-Vision

19.09.2022

Ostfriesland /Leer Laut Statistik besitzt jeder Europäer durchschnittlich etwa gut 10.000 Dinge. Um das alles unterbringen zu können, wird auch allerlei Platz benötigt. Aber was ist wirklich nötig, um glücklich zu sein? Innenarchitektin Bianca Gärtner (51) und Tischlermeister Heiner Stickfort (46) haben dazu eine klare Meinung: „Wenn man sich mal einen Moment ganz bewusst auf das Wesentliche besinnt, merkt man schnell, wie wenig man eigentlich braucht, um glücklich zu sein“, so die beiden Unternehmer. Die gebürtige Nordrheinwestfälin und der Ostfriese haben sich vor gut einem Jahr mit ihrem Betrieb „Tiny House Wohnträume“ in Leer selbstständig gemacht. Mit ihrem Unternehmen verkaufen die beiden ihren Kunden „Lebensqualität auf kleinstem Raum“.

Bianca Gärtner und Heiner Stickfort bauen Tiny Houses und wollen Kunden damit einen Wohntraum auf engstem Raum erfüllen. Hier stehen sie in einem Rohbau.

Ortswechsel einfach und unkompliziert möglich

Doch was hat es für Vorteile auf so kleinem Raum zu Wohnen? Muss man sich dabei nicht sehr einschränken? Die beiden Unternehmer finden nicht. Die Nachfrage nach Tiny Houses erfreue sich derzeit großer Beliebtheit, heißt es von Seiten der Handwerkskammer Ostfriesland. „Der Ausdruck stammt aus den USA und bedeutet nichts anderes als ‚kleines Haus‘. Außerdem sind die ursprünglichen amerikanischen Tiny Houses auch immer auf einem Trailer verschraubt“, erklärt Unternehmerin Bianca Gärtner. Der Vorteil daran: Man kann sich jederzeit für einen Ortswechsel entscheiden und hat sein Eigenheim gleich mit dabei.

Lesen Sie auch:

Wohnen auf kleinstem Raum
Tiny-House-Firma aus Leer überzeugt Mittelstandspreis-Jury

Keine gemütlichen Hütten, sondern Lofts

Neben der Nutzung als Eigenheim lassen sich außerdem aber auch kleine Geschäftsräume darin realisieren. Das Unternehmen aus Leer setzt keine Grenzen. „Generell ist alles möglich. Wichtig ist nur, dass sich die Kundin oder der Kunde im Vorfeld klar macht: Was sind meine Bedürfnisse und welche Art von Tiny House möchte ich?“, macht Tischlermeister Stickfort deutlich. Ist das erst einmal geklärt, nehmen die beiden Unternehmer ihre Kunden bei jedem weiteren Schritt an die Hand und bauen es nach deren Wünschen. „Wir legen sehr viel Wert darauf, keine ‚gemütlichen Holzhütten‘, sondern kleine Häuser mit einem Loft-Charakter im Inneren auszuliefern“, betont Innenarchitektin Bianca Gärtner.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Ostfriesland-Newsletter der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein Musterhaus des Unternehmens „Tiny House Wohnträume“ steht auf dem Betriebsgelände in Leer. Ab Herbst können Interessierte dort zur Probe wohnen.

Kleine Raumwunder

Auf gewisse Standards muss dabei nicht verzichtet werden. Von der einfachen Grundausstattung bis hin zur „Luxusvariante“ mit Fußbodenheizung und Smart Home ist laut Gärtner auf den durchschnittlich etwa 23 Quadratmetern alles umsetzbar. „Unsere Tiny Houses sind nur auf den ersten Blick klein, haben aber ein unglaubliches Potenzial und sind somit echte Raumwunder.“

Ein Ausstieg aus dem dauerhaften Konsum und teuren Energierechnungen

Aber was macht den Reiz an einem Leben im Tiny House aus? Die Antwort liegt für die beiden Unternehmer auf der Hand: „Es entsteht einfach ein ganz neues Lebensgefühl. Und man bewirkt damit den Ausstieg aus dem ewigen Konsum. Denn bei jeder Neuanschaffung muss ich mich fragen: Auf was will ich dafür verzichten?“ Darüber hinaus gibt es auch ganz allgemeine, praktische Vorteile wie kurze Wege, weniger Putzfläche und geringe Lebenshaltungs- und Energiekosten. Darum sei es laut den Zweien auch egal ob jung oder alt, Single oder Familie.

Probe-Wohnen auf engstem Raum

Trotzdem ist das Leben in einem Tiny House nicht für jeden etwas, denn viele Menschen fällt es schwer auf kleinem Raum zu leben und sich zu reduzieren. Bianca Gärtner und Heiner Stickfort möchten daher voraussichtlich ab Herbst ein Probewohnen in einem Muster Tiny House auf ihrem Firmengelände anbieten. „Das ermöglicht Interessierten, sich selbst von dem Charme dieser Lebensweise zu überzeugen“, so die Wohnraum-Experten.

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Annika Schmidt Redakteurin / Redaktion Aurich
Rufen Sie mich an:
0171-4267422
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.