• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ostfriesland

Kolumne von Klaus-Peter Wolf: Maigret und der geheimnisvolle Kapitän

30.09.2022

Ostfriesland Georges Simenon zählte immer schon zu meinen Helden. Sein Kommissar Maigret mit der Pfeife und dem schweren Mantel faszinierte mich. Wenn ich Simenon las, hatte ich das Gefühl in Paris zu sein, konnte ich Frankreich riechen und schmecken. Aber es war nicht leicht, an die Bücher zu kommen.

Klar waren sie übersetzt. Bei Heyne gab es billige Taschenbuchausgaben, die sogar ich mir als Schüler leisten konnte, aber es waren schwierige Zeiten. Eine merkwürdige Spießermoral durchzog den Umgang mit Jugendlichen. Möchtegern-Erzieher wussten genau, was ein gutes Buch war und was man in welchem Alter lesen sollte. Es stand sogar hinten auf den Büchern drauf. Simenon gehörte nicht dazu. Ebenso wenig Dashiell Hammett oder Raymond Chandler. Die Bücher der Begründer des amerikanischen Kriminalromans galten als jugendgefährdender Schund. Und all so ein Zeug las ich.

Heimlich versteht sich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Ostfriesland-Newsletter der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Bibliothek konnte ich Simenon nicht ausleihen, dafür war ich mit meinen 14 Jahren noch „zu klein“. Die Bücher, die man mir stattdessen empfahl, interessierten mich nicht im Geringsten.

In der Bahnhofsbuchhandlung in Gelsenkirchen wollte ich von meinem Taschengeld „Maigret und der geheimnisvolle Kapitän“ kaufen. Die gestrenge Buchhändlerin schüttelte empört den Kopf. Sie machte ein Gesicht, als hätte ich versucht, harte Pornografie zu erwerben, die gab es nämlich auch unter dem Ladentisch. Sie wollte mir stattdessen „etwas Anständiges“ verkaufen.

Ich war kurz davor, das Buch zu stehlen, tat es aber nicht.

Ich bat meinen ostfriesischen Onkel Warfsmann, mir zu helfen.

Er, der selbst kaum lesen konnte, hatte ein Herz für mich und besorgte mir das Buch. Später saß er Pfeife rauchend im Sessel und ich las ihm vor.

Ja, das ganze Buch – und nicht nur das eine.

Es spielte in der Normandie. Einige Orte konnte ich nicht richtig aussprechen. Zum Beispiel Caen oder Ouistreham.

Onkel Warfsmann, der alte Seebär war angeblich weit in der Welt herumgekommen.

Er machte es mir leicht. „Ach im Grunde sind alle kleinen Hafenstädtchen gleich – besonders im Nebel. Es gibt das Meer und die Schiffe. Es riecht nach Fisch und Öl. Tun wir einfach so, als sei es in Greetsiel oder Emden. Im Grunde unterscheiden sich Ostfriesland und die Normandie kaum. Obwohl – bei uns ist es schöner und richtigen Matjes können die Franzosen nicht. Aber sonst …“

Es war ein Riesenspaß. Aus Ouistreham wurde Emden. Aus dem Chateau de Caen das Wasserschloss in Dornum. Ja, Onkel Warfsmann bekam deswegen mal wieder Ärger mit moralischen Verwandten und ich auch.

Im KAMPA Verlag erscheint die sehr aufwändig gemachte Simenon-Gesamtausgabe. Vor wenigen Tagen wurde ich gefragt, ob ich für das Buch „Maigret und der geheimnisvolle Kapitän“ ein Nachwort schreiben würde.

Mir kamen fast die Tränen. Klar mache ich es. Onkel Warfsmann zu Ehren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.