• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ostfriesland Sport in Ostfriesland

Unangenehme Überraschung: Platzsanierung bei Kickers Emden wird deutlich teurer

28.06.2022

Emden Die allgemeinen Preissteigerungen machen vor dem Sport nicht halt. Das bekommt nun auch der BSV Kickers Emden zu spüren. Die anstehende Sanierung des Hauptplatzes im Ostfriesland-Stadion wird deutlich teurer als ursprünglich geplant. „Wir rechnen mit einer Kostensteigerung von 20 bis 25 Prozent“, sagte Albert Ammermann, 2. Vorsitzender des künftigen Fußball-Regionalligisten. Ammermann trat allerdings kursierenden Gerüchten entgegen, wonach das Projekt bereits gescheitert sei. „Stand jetzt halten wir fest an der Sanierung des Platzes. Ich bin da guter Dinge“, so Ammermann gegenüber dieser Zeitung.

Abspecken oder strecken ist denkbar

Gleichwohl ist es durchaus möglich, dass die Sanierung etwas anders abläuft, als seinerzeit vorgesehen. Denkbar ist es, dass das Projekt etwas abgespeckt und auf die wichtigsten Aspekte beschränkt oder dass es über einen längeren Zeitraum gestreckt wird, ließ Ammermann durchblicken. Wie genau die Sanierung abläuft, das soll am Dienstagabend geklärt werden, wenn der Kickers-Vorstand, der Wirtschaftsbeirat des Vereins und die ausführende Firma zu einem Gespräch zusammenkommen. Nur wenn man keine Möglichkeit finde, müsse man verschieben, so Ammermann.

„Die Kostensteigerungen sind ja überall katastrophal“, beschrieb Ammermann die allgemeine Situation der deutschen Wirtschaft nach dem russischen Angriff auf die Ukraine. Da müsse man natürlich überlegen, wie so ein großes Projekt bewerkstelligt werden kann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Eigenanteil würde nun höher ausfallen

Die Gesamtinvestitionssumme war ursprünglich mit rund 390.000 Euro beziffert worden. Kickers hatte laut Ammermann mit einem Eigenanteil von 75.000 Euro kalkuliert. Viel Geld für den Verein, der einerseits schon durch den grandiosen Aufstieg seiner 1. Herren in die Regionalliga vor einer Mammutaufgabe steht und andererseits finanziell bekanntlich nicht auf Rosen gebettet ist. Doch dieser Beitrag würde sich nun noch einmal erhöhen - und zwar um die genannten 20 bis 25 Prozent. Hinzu kommt allerdings noch, dass die Förderung des Landessportbundes in Hannover um 17 Prozent niedriger ausfällt, als erhofft.

Um die Förderung gab es eine Riesendiskussion

Finanziell unterstützt wird die Platzsanierung bei Kickers ebenso von der Stadt Emden und dem Stadtsportbund. Seitens der Stadt steht eine Sonderzahlung in Höhe von 100.000 Euro zum Abruf bereit, vom SSB kommen in drei Jahren jeweils rund 22.000 Euro. Insgesamt kommt man hier auf eine Förderung von 166.500 Euro.

Um eben jene Unterstützung hatte es im Vorfeld einer Ratsentscheidung Anfang 2021 große Diskussionen in der Emder Sportszene gegeben. 15 Vereine hatten sogar einen offenen Brief an die Fraktionsvorsitzenden geschrieben, in dem sie auf einen Sanierungsstau auf den Sportplätzen der Stadt aufmerksam machten, die Höhe der Förderung für die Sanierung eines einzelnen Platzes kritisierten und ihre Sorge über eine Reduzierung des Sanierungsbudgets des Stadtsportbundes ausdrückten.

Hans-Jürgen Wehmhörner, damals noch Vorsitzender des Stadtsportbundes, wollte den Eindruck, Kickers werde bevorzugt behandelt, allerdings so nicht stehen lassen. Der Stadtsportbund habe noch nie einen Verein hängen lassen. Zudem betonte er, dass auch andere Vereine schon in der Vergangenheit Sonderzahlungen der Stadt erhalten hätten.

Nach all den Diskussionen und dem letztlich positiven Bescheid aus der Politik, ist es sicherlich im Interesse des BSV, die Platzsanierung nun durchzuziehen. Und natürlich macht sie ohnehin Sinn, waren die Platzverhältnisse im Stadion doch schon lange eher berüchtigt als berühmt. Für die Regionalliga wäre das Stadion aber zulässig.

Lars Möller Redakteur / Emder Zeitung
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.