• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ostfriesland

Baustelle ab Montag: Arbeiten auf Emder Ültje-Gelände beginnen

16.10.2020

Emden Nach umfangreichen Vorplanungen und Sicherungsmaßnahmen beginnen auf dem ehemaligen Ültje-Gelände die Abrissarbeiten. Nach jetzigem Stand wird am Montag, den 19. Oktober zunächst die Baustelle eingerichtet. Das teilte die Stadt Emden mit. In der Cirksenastraße wird ein Bauzaun mit Sichtfenstern zur Baustelle aufgestellt. Darauf zu sehen sind der Architektenentwurf für die zukünftige Neubebauung des Areals sowie die städtebaulichen Entwürfe der anderen Architektenbüros.

Arbeiten dauern ein halbes Jahr

Nach jetzigem Stand sollen die Abrissarbeiten etwa ein halbes Jahr andauern. Dabei werden die Produktionsgebäude entfernt, der Ültje-Turm bleibt erhalten.

In der Hansastraße wird die Hauptzufahrt als zentrale Baustelleneinfahrt genutzt. Die Hansastraße bleibt für den allgemeinen Verkehr befahrbar. Alle anliegenden Gebäude wurden im Rahmen eines Beweissicherungsverfahrens begutachtet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Supermarkt bleibt zunächst erhalten und wird zu einem späteren Zeitpunkt abgerissen. Der Neubau wird sich in das Umfeld des Ültje-Geländes integrieren. Um während der Neubauphase eine durchgehende Versorgung zu gewährleisten, wird es gegebenenfalls eine Zwischenlösung im unmittelbaren Umfeld des Ültje-Geländes geben. Ziel ist es, die Versorgung des Stadtteils auf moderne Beine zu stellen und langfristig zu sichern.

Pläne für neues, grünes Wohnquartier

Die Entwicklung des Ültje-Geländes und der Freiflächen an der Fürbringerstraße ist die umfangreichste Maßnahme im Sanierungsgebiet „Port Arthur/Transvaal – Südliche Ringstraße“ im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt“. Auf dem Gelände soll ein neues, grünes Wohnquartier mit zusätzlicher Einkaufs- und Erholungsfunktion entstehen.

Das Areal der ehemaligen Ültje-Fabrik ist etwa 17.100 Quadratmeter, die Flächen an der Fürbringerstraße sind etwa 8.800 qm groß.

Lesen Sie auch:  Planungen für Ültje-Quartier gehen in nächste Runde

Über die städtische Website informiert die Stadt Emden regelmäßig über den aktuellen Stand der Arbeiten. Bei Anliegen rund um die anstehenden Arbeiten können sich Anwohnerinnen und Anwohner an das Team des Stadtteilbüros wenden: Oliver van Grieken: 0170/5943215 oder Ronald Böhmer: 01511/45671020.

Herbst-Gewinnspiel
Dieser Herbst hat einiges zu bieten! Zum Beispiel ein iPad Air mit WiFi + Cellular und 64 GB Speicherkapazität in Space Gray! Viel Glück beim Gewinnspiel!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.