• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ostfriesland

Großer Polizeieinsatz: Spezialkräfte nehmen Person in Aurich-Wiesens fest

30.06.2020

Wiesens Nach einem größeren Polizeieinsatz im Auricher Stadtteil Wiesens ist am Montagmittag eine Person festgenommen worden. Das bestätigte die Polizei per Twitter. Die festgenommene Person stand demnach in Verdacht, unerlaubt über Sprengmittel und Schusswaffen zu verfügen. Die Ermittlungen dauern an.

Hintergrund des Polizeieinsatzes sind häusliche Auseinandersetzungen, zu denen es bereits am Sonntag gekommen war. Das Opfer hatte zwischenzeitlich das gemeinsame Haus verlassen. Der Verursacher hielt sich nach den Auseinandersetzungen in einer Klinik auf und verließ diese allerdings wieder, so die Polizei. Es verdichteten sich die Hinweise, dass der Mann über Sprengmittel und Schusswaffen verfügt und angedroht haben soll, diese einzusetzen.

Die Auricher Polizei hatte somit zahlreiche Spezialkräfte angefordert, um adäquat reagieren zu können. Anwohner im nahen Umfeld wurden informiert und der Bereich durch Einsatzkräfte abgesperrt. Eine akute konkrete Gefahr für andere beteiligte Personen bestand nicht. Es erfolgte gegen 14 Uhr die Festnahme des Mannes durch das SEK Niedersachsen. Bislang wurden diverse Schusswaffen und Munition gefunden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ermittlungen dauern an

Gegen den Verursacher wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Die Ermittlungen und Durchsuchungsmaßnahmen dauern an. Ein Entschärferteam des LKA Niedersachsen wurde ebenfalls im Einsatzraum eingesetzt.

Die Polizei hatte zunächst keine Details zu dem noch laufenden Einsatz veröffentlicht. Fest stand laut Polizei nur, dass es sich weder um einen Amoklauf noch um einen Banküberfall handelte. Zudem wurde eine Drogenrazzia ausgeschlossen, wie die Polizei gegenüber unserer Redaktion sagte. Die Polizei betonte zudem, dass kein bewaffneter Täter herumläuft.

Versammelt hatten sich die Einsatzkräfte, darunter auch Spezialkräfte, an der Gaststätte „Zum Sandkrug“, wie unser Reporter vor Ort berichtete. Auch ein Panzerwagen war im Einsatz.

Sehen Sie hier erste Impressionen von dem Einsatz:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.