• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ostfriesland

Corona-Regeln in Wiesmoor: Ein Jahr ohne Weihnachtsmärkte?

29.10.2021

Wiesmoor Das Kürbisfest ist bereits ausgefallen und auch ein Lüchtefest mit Laternenumzug wird es dieses Jahr in Wiesmoor nicht geben. „Eine Veranstaltung zu organisieren ist momentan sehr schwierig. Wir brauchen ein Konzept und die Coronazahlen steigen, deswegen haben wir uns dieses Jahr dagegen entschieden“, sagte Michaela Block als Vorsitzende des Gewerbevereins Wiesmoor und Inhaberin vom Fahrradgeschäft Block auf Nachfrage.

Einzig die Weihnachtsverlosung wird es geben. „Die Lose sind ab Mitte oder Ende November in den Wiesmoorer Geschäften erhältlich“, sagte Block. Unterstützung bekommt der Gewerbeverein von der Feuerwehr. Sie verkaufen am Wochenende Lose auf dem Parkplatz von Kaufhaus Behrends. „Als Hauptpreis gibt es dieses Mal zwar kein Auto zu gewinnen, dafür aber mehrere E-Bikes.“

Auch die Wiesmoorer Weihnachtsmärkte fallen bis auf einen Markt, bei dem es noch auf der Kippe steht, dieses Jahr aus. So teilte das Team des Torf- und Siedlungsmuseums auf der Internetseite mit: „Schweren Herzens haben wir uns entschieden auch in diesem Jahr den Weihnachtsmarkt abzusagen.“ Unter der aktuellen Corona-Verordnung sehe sich das Team nicht in der Lage, den Markt stattfinden zu lassen. Es blicke mit großer Zuversicht auf das nächste Jahr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Ostfriesland-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ähnlich ist es bei der Dorfgemeinschaft Zwischenbergen. „Der Weihnachtsmarkt in Zwischenbergen findet in der Form wie vor zwei Jahren nicht statt“, sagte Ortsvorsteher Friedhelm Jelken. Das Gelände müsse komplett eingezäunt werden. „Wir müssten die 3-G-Regeln kontrollieren sowie ein Konzept genehmigen lassen.“ Es soll aber stattdessen etwas für die Einwohner Zwischenbergens organisiert werden. In welcher Form, das müsse noch entschieden werden, so Jelken.

Die Dorfgemeinschaft Wilhelmsfehn I hat hingegen ihren Weihnachtsmarkt noch nicht ganz aufgegeben. „Wir wollen gerne einen machen und sind da noch dran. Wenn, dann am 27. November und dann nur draußen“, sagte Wolfgang Halm, 2. Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Wilhlemsfehn I. Es müsse aber noch allerhand dafür abgeklärt werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.