• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 18 Minuten.

A293 in Oldenburg
Spätestens Freitag wieder freie Fahrt auf der Autobahn

NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Ovelgönne

KOMMUNALWAHL: Landschaftsplan kostet ein Feuerwehrauto

26.05.2006

OVELGöNNE OVELGÖNNE/KU - Anke Pfund und Johann Speckmann bewerben sich bei der Kommunalwahl um Plätze im Ovelgönner Rat. Die Mitglieder von Bündnis ’90/Die Grünen rechnen sich gute Chancen aus, mindestens ein Mandat zu bekommen.

Bei Bürgermeister Thomas Brückmann informierten sie sich über aktuelle kommunale Themen. Natürlich standen im Mittelpunkt „grüne Themen“, wie alternative Energien und Öffentlicher Personen Nahverkehr (ÖPNV) aber auch Schulen, Feuerwehr und die Gemeindeentwicklung waren Gesprächthemen.

So erfuhren sie, das Ovelgönne noch keinen Landschaftsplan erstellt habe, weil er die Gemeinde ein Feuerwehrfahrzeug kosten würde, das jedoch gesetzlich vorgeschrieben sei.

Für die Nutzung alternativer Energien schlugen die Grünen textliche Festlegungen in Bebauungsplänen vor. Am ÖPNV sollte sich die Gemeinde nach Auslaufen der Förderung in zwei Jahren finanziell beteiligen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.