• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Bradley Cooper doppelt nominiert

09.01.2019

Los Angeles (dpa) - Der US-amerikanische Schauspieler Bradley Cooper hat in diesem Jahr doppelte Chancen, eine der begehrten Auszeichnungen von Hollywoods Regisseursvereinigung zu gewinnen.

Coopers Spielfilmdebüt "A Star Is Born" brachte dem 44-Jährigen eine Nominierung als bester Regisseur und als bester Erstlingsregisseur ein. Dies gab die Directors Guild of America (DGA) am Dienstag bekannt. Die Trophäen werden am 2. Februar in Beverly Hills zum 71. Mal verliehen.

In der Sparte "Beste Regie" sind mit Cooper die US-Filmemacher Peter Farrelly ("Green Book"), Spike Lee ("BlacKkKlansman"), Adam McKay ("Vice") und der Mexikaner Alfonso Cuarón ("Roma") nominiert. Cuarón, der bei den Golden Globes am Sonntag zum besten Regisseur gekürt wurde, hatte bereits 2014 für das Weltraumdrama "Gravity" den DGA-Preis erhalten.

Um die Auszeichnung für Erstlingsregisseure konkurrieren mit Cooper die Kollegen Bo Burnham ("Eighth Grade"), Carlos Lopez Estrada ("Blindspotting"), Matthew Heineman ("A Private War") und Boots Riley ("Sorry to Bother You").

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.