• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Sechs Camper im Endspurt um Dschungelkrone

01.02.2018

Berlin /Coolangatta /Bakum Ein Leben im RTL-Dschungelcamp lässt nicht immer die besten Seiten eines Menschen hervortreten. Bei manchen verstärkt das Eingesperrtsein auf engem Raum eher negative Eigenschaften wie Rücksichtslosigkeit oder den Hang zu übler Nachrede. Auch diesmal ist die Stimmung im Dschungelcamp regelmäßig gereizt. Und sei es nur, weil Daniele Negroni (22) einfach nicht damit klarkommt, auf seine Zigaretten zu verzichten, und dann schlechte Laune hat. Über sein aggressives Benehmen anderen gegenüber haben etliche Mit-Camper zuletzt sehr deutlich hergezogen.

Aber Negroni ist noch dabei – zusammen mit fünf weiteren. Sechs dagegen haben sich schon verabschiedet. Jetzt beginnt der Endspurt um den Titel des Dschungelkönigs in der mittlerweile zwölften Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“.

Zuletzt musste am Dienstagabend die gesundheitlich angeschlagene Natascha Ochsenknecht (53) gehen. Das frühere Model, Ex-Frau von Schauspieler Uwe Ochsenknecht, hatte die wenigsten Zuschaueranrufe bekommen, die über Bleiben oder Gehen entscheiden. Am Tag davor hatte sich Society-Lady Tatjana Gsell (46) verabschiedet.

Über Schauspielerin Sandra Steffl (47) und Soulsänger Sydney Youngblood (57) hatten die Zuschauer da bereits die Daumen gesenkt. Und zwei Dschungelcamper wollten gar nicht so lange warten und warfen von selbst das Handtuch: als Erstes Transgender-Model Giuliana Farfalla (21) und dann der aus Bakum (Kreis Vechta) stammende Ex-Fußballprofi Ansgar Brinkmann (48), der mit den Regeln im Camp im australischen Dschungel nicht klarkam und noch weniger mit den Konsequenzen bei Verstößen dagegen.

Brinkmann kommentierte seinen Abgang mit etlichen lockeren Sprüchen: „Wer meine Historie kennt, weiß, dass ich ein Freigeist bin“, protestierte er gegen seine Kritiker. Das Interesse an den RTL-Dschungelcampern ist groß, war allerdings auch schon mal größer: Im vergangenen Jahr schalteten im Schnitt 6,7 Millionen Zuschauer ein – in den Jahren davor noch mehr. Diesmal startete die neue Staffel schon auf niedrigerem Niveau: Im Schnitt 6,49 Millionen Zuschauer wollten den Dschungelcampauftakt sehen, der Marktanteil lag bei 25 Prozent.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.