• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Tausend Strohballen brennen im Kreis Diepholz

24.09.2019

Bruchhausen-Vilsen Brennende Strohballen haben am Montag einen Feuerwehr-Großeinsatz südlich von Bremen ausgelöst. Acht Ortsfeuerwehren hätten am Nachmittag zunächst versucht, die rund 1000 auf einem Feld in der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen im Kreis Diepholz brennenden Ballen zu löschen, sagte der Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes, Cord Brinker. Dann habe man sich aber entschlossen, die Ballen kontrolliert abbrennen zu lassen.

Das Technische Hilfswerk sei alarmiert worden, um die Ballen mit einem Radlader und einem Greifarm auseinanderzuziehen. „Die Feuerwehren haben sich auf eine lange Nacht vorbereitet“, sagte Brinker. Das Deutsche Rote Kreuz sei mit einem Versorgungszug für die rund 130 Feuerwehrleute vor Ort.

Über Nacht sollen zwei Tanklöschzugbesatzungen das Feuer bewachen. „Wir gehen davon aus, dass es morgen früh immer noch brennt“, sagte Brinker. Menschen seien bei dem Brand nicht zu Schaden gekommen. Es bestehe auch keine Gefahr, dass das Feuer übergreife. Allerdings habe der Wind Rauch auf die benachbarte Bundesstraße 6 getrieben. Gesperrt werden musste sie nicht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.