• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Höhlen-Kicker besuchen Athleten

06.10.2018

Buenos Aires Die zwölf im Juli aus einer Höhle in Thailand geretteten Jungen und ihr Fußballtrainer besuchen die Athleten ihres Landes bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires. Sie werden bei den thailändischen Sportlern im Olympischen Dorf wohnen, wie das Internationale Olympische Komitee (IOC) bestätigte. „Der Geist, der dort herrscht, wird ihnen helfen, über die schwere Zeit hinwegzukommen“, sagte IOC-Präsident Thomas Bach.

In der argentinischen Hauptstadt finden vom 6. bis zum 18. Oktober die Olympischen Jugendspiele teile. Die Jungen aus Thailand werden die Wettbewerbe verfolgen und gegen eine örtliche Fußballmannschaft spielen. Später wollen die „Wildschweine“, wie ihr Fußballteam heißt, weiter in die USA zur Preisverleihung für den Leiter der Höhlenrettung, Narongsak Osottanakorn, reisen.

Die Kicker der Jugendfußballmannschaft im Alter von 11 bis 17 Jahren und ihr 25 Jahre alter Trainer waren im Juni bei einem Ausflug in die Höhle Tham Luang-Khun Nam Nang Non im äußersten Norden Thailands von Wassermassen überrascht worden. Erst nach 17 Tagen kamen die letzten von ihnen frei. Ein Retter starb.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.