• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Fünf Verletzte nach Zusammenstoß in Kreuzung
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 12 Minuten.

Unfall In Oldenburg
Fünf Verletzte nach Zusammenstoß in Kreuzung

NWZonline.de Nachrichten Panorama

Mutter verweigert Aussage

21.03.2019

Celle Nach dem Fund eines toten Babys in einem Auto im Landkreis Celle hat die 29 Jahre alte Mutter die Aussage bei der Polizei verweigert. Die Frau werde inzwischen anwaltlich beraten, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Ihr Ehemann habe von seinem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch gemacht. Das Baby war am Abend des 13. März nach einem Zeugenhinweis in Lachendorf (Kreis Celle) in einem Auto unter dem Fahrersitz gefunden worden. Das Ergebnis der rechtsmedizinischen Untersuchung steht noch aus.

Es wird vermutet, dass das Neugeborene infolge einer Sauerstoffunterversorgung starb und möglicherweise erstickte. Gegen die Mutter, die das Kind etwa eine Woche zuvor nach Frühwehen entbunden hatte, wird wegen eines Tötungsdelikts ermittelt. Es bestehe aber kein dringender Tatverdacht, so dass weiterhin kein Haftbefehl beantragt worden sei, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Ob Fahrlässigkeit oder Vorsatz dahinter stecke, sei zurzeit noch unklar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.