• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Vor Corona-Gipfel am Mittwoch
Lockdown soll bis 28. März verlängert werden

NWZonline.de Nachrichten Panorama

Deutsche Touristen bei Unfall in Barcelona verletzt

14.09.2016

Barcelona (dpa) - Mehr als 20 Touristen sind bei einem Busunfall in Barcelona verletzt worden, darunter möglicherweise auch Deutsche. Das Fahrzeug kippte gegen drei Uhr morgens auf der Küstenschnellstraße der spanischen Metropole bei heftigem Regen um, wie spanische Medien berichteten.

Niemand schwebe in Lebensgefahr, sagte einer der behandelnden Ärzte dem Sender RTVE. Die Ursache des Unfalls war zunächst unbekannt.

Unter den Passagieren, die nach dem Urlaub im katalanischen Badeort Lloret de Mar zum Flughafen in Barcelona unterwegs waren, seien auch zwei Deutsche gewesen, schrieb die Zeitung "La Vanguardia" in ihrer Online-Ausgabe. Außerdem saßen demnach im Bus anderem Touristen aus England, Spanien, Weißrussland, Irland und Polen.

RTVE zufolge wurden drei Passagiere schwer verletzt. Unter den Schwerverletzten sei ein Spanier, hieß es unter Berufung auf die Behörden. Alle 24 Verletzten - darunter auch der Busfahrer - seien in Krankenhäuser gebracht worden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.