• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Campino will nicht über andere Musiker urteilen

23.03.2019

Berlin (dpa) - Campino, Sänger der Toten Hosen, will nicht als Jury-Mitglied in einer Fernsehshow sitzen. "Für mich ist das nichts; ich maße mir nicht an, über andere Musiker zu urteilen - gerade mit meinem Werdegang", sagte der 56-Jährige in einem Interview der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Wir waren in unserer Anfangszeit weit weg von zu Hause und weit weg von Talent. Wir wären in jedem Nachwuchswettbewerb durchgefallen und sind trotzdem was geworden. Ich bewerte keine Kollegen, und jeder, der unter der Dusche singt, ist für mich ein Kollege.

Auch zu seiner Zeit als Punk äußerte sich der Musiker: "Wir waren innerhalb unserer Grenzen auch Spießer, Punk-Spießer, die sich selbst alles Mögliche verboten haben. Als Punk im Tennis-Club? Unmöglich! Tennis habe ich erst vor Kurzem zum ersten Mal in meinem Leben gespielt. Und es ist großartig!" Am Donnerstag (28. März) kommt die Dokumentation "Weil du nur einmal lebst" ins Kino. Der Film begleitet die Toten Hosen auf Tour - in große Stadien, kleine Punk-Clubs und bis ins ferne Argentinien.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.