• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Taylor Swift Ist Forbes’ Nr. 1: Diese Promis verdienen am meisten

13.07.2016

New York Mit einem Verdienst von 170 Millionen Dollar in den vergangenen zwölf Monaten ist US-Popstar Taylor Swift einem neuen Ranking zufolge zum bestbezahlten Promi der Welt aufgestiegen. Das US-Magazin „Forbes“ führt die 26-Jährige an vorderster Stelle seiner Liste der 100 reichsten Berühmtheiten. Das verdanke die Künstlerin vor allem der nach ihrem Geburtsjahr benannten und äußerst ertragreichen „1989“-Welttournee sowie lukrativen Werbeverträgen. Ihren bisherigen Rekord von 80 Millionen Dollar (umgerechnet 72 Mio. Euro) aus dem Vorjahr konnte Swift damit mehr als verdoppeln. „Forbes“ schätzte die Einnahmen der Promis zwischen Juni 2015 und Juni 2016.

Anfang Juni hatten die zehnfache Grammy-Gewinnerin und der schottische DJ Calvin Harris ihre Liebesbeziehung offiziell beendet, wodurch der Titel des bestbezahlten Promi-Paares nun an jemand anderen ging: Rapper Jay-Z und Sängerin Beyoncé. Mit 107,5 Millionen Dollar sind die beiden Größen des US-Musikgeschäfts zwar nicht gerade am Knapsen, aber dennoch weit entfernt von der Summe, die Swift und Harris zusammen hätten verbuchen können - denn mit 63 Millionen Dollar gehört laut „Forbes“ auch Harris (Platz 21) zu den berühmten Topverdienern der Welt.

Hier die zehn Spitzenverdiener der Forbes-Liste:

  Platz 1: Taylor Swift (26, US-Musikerin), 170 Millionen Dollar (etwa 153 Millionen Euro)

  Platz 2: One Direction (britische Boyband), 110 Millionen Dollar (etwa 99 Millionen Euro)

  Platz 3: James Patterson (69, US-Autor), 95 Millionen Dollar (etwa 86 Millionen Euro)

 Platz 4: Phil McGraw (65, US-Fernseh-Psychologe) und Cristiano Ronaldo (31, portugiesischer Fußballer), 88 Millionen Dollar (etwa 79 Millionen Euro)

 Platz 6: Kevin Hart (37, US-Komiker), 87,5 Millionen Dollar (etwa 79 Millionen Euro)

 Platz 7: Howard Stern (62, US-Radiomoderator), 85 Millionen Dollar (etwa 76 Millionen Euro)

  Platz 8: Lionel Messi (29, argentienischer Fußballer), 81,5 Millionen Dollar (etwa 73 Millionen Euro)

  Platz 9: Adele (28, britische Musikerin), 80,5 Millionen Dollar (etwa 72 Millionen Euro)

 Platz 10: Rush Limbaugh (65, US-Radiomoderator), 79 Millionen Dollar (etwa 71 Millionen Euro)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.