• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Max Giesinger ist riesiger Queen-Fan

24.10.2018

London (dpa) - Popsänger Max Giesinger ("80 Millionen") ist ein riesiger Fan der Band Queen. "Ich glaube, ich habe im Alter von 13 bis 17 nichts Anderes als Queen gehört und bin damit auch Leuten auf den Sack gegangen", sagte Giesinger der Deutschen Presse-Agentur in London.

Dort besuchte der Sänger am Dienstagabend gemeinsam mit Moderator Steven Gätjen und Sängerin Rola Hinterbichler die Weltpremiere des Queen-Films "Bohemian Rhapsody" (deutscher Kinostart: 31. Oktober). "Ich hab wirklich jede Platte gekauft, kannte jeden Song und jedes Konzert in- und auswendig", gestand der Sänger. "Also ich bin wirklich ein Hardcore-Fan."

Dass er Freddie Mercury nie live erleben konnte, bedauert der 30-Jährige. "Ich war ja erst vier Jahre alt, als er leider von uns gegangen ist", sagte er. "Aber die Kompositionen sind immer noch so aktuell. Wie oft hört man im Radio noch Songs wie "Radio Gaga", als wäre das aktuelle Musik - einfach fantastisch." Seinen Lieblingssong von Queen verriet Giesinger auch noch: "Don't Stop Me Now".

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.