• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Pop-Titan ist krank: Thomas Gottschalk ersetzt Dieter Bohlen in Final-Shows von „DSDS“

26.03.2021

Köln Showmaster Thomas Gottschalk (70) nimmt in den diesjährigen Final-Shows von „Deutschland sucht den Superstar“ den Platz von Chef-Juror Dieter Bohlen (67) ein. Das kündigte RTL am Donnerstag an. Bohlen hatte seine Teilnahme am Halbfinale und Finale der Sendung abgesagt. Der Pop-Titan meldete sich krank. Gottschalk erklärte per Mitteilung: „RTL hat mich gefragt und ich habe spontan zugesagt. Erstens lässt ein Titan den anderen nicht hängen und zweitens hatte ich nichts Besseres vor.“

Lesen Sie auch:

Interview mit „DSDS“-Star aus Garthe
„Hatte schon vorher ein sehr gutes Leben“

Das „DSDS“-Halbfinale findet an diesem Samstag (27. März), das Finale eine Woche später (3. April) statt. Schon länger war bekannt, dass nach der aktuellen Staffel ein großer Umbau in der Jury des Casting-Formats erfolgen wird. RTL hat angekündigt, dass Bohlens Zeit in der Show nach fast 20 Jahren endet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.