• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Robert De Niro bestätigt Trennung von seiner Frau

28.11.2018

New York (dpa) - US-Schauspieler Robert De Niro ("The Deer Hunter", "Silver Linings") hat Berichte über die Trennung von seiner Frau Grace Hightower nach mehr als 20 Jahren Ehe bestätigt.

"Wir sind in unserer Beziehung in einer Übergangsphase", teilte der 75-Jährige laut US-Medien mit. Der Prozess sei "schwierig, aber konstruktiv".

De Niro hatte Hightower 1987 in London kennengelernt, wo sie in einem Restaurant arbeitete. Die beiden heirateten 1997 und haben gemeinsam Sohn Elliott (20) und Tochter Helen Grace (6). De Niro hatte sich 1999 bereits scheiden lassen und das Sorgerecht für seinen Sohn einklagen wollen. Die beiden legten den Streit aber bei und erneuerten ihr Eheversprechen im Jahr 2004. Öffentlich waren sie gemeinsam zuletzt im Juni in New York gesehen worden.

Zuvor war De Niro mit der Schauspielerin Diahnne Abbott verheiratet, mit der er zwei erwachsene Kinder hat. Mit Model Toukie Smith hat er außerdem zwei Zwillingssöhne im Alter von 23 Jahren. Nach einer "Forbes"-Schätzung verfügt De Niro über ein Vermögen von rund 200 Millionen Dollar (177 Mio Euro).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.