• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

18 Grad Unterschied zwischen Nordost und Südwest

22.04.2018

Offenbach (dpa) - Kurz vor der Wetterwende hat der Extrem-April noch einmal voll aufgedreht. Im Südwesten erlebten die Menschen am Sonntag Temperaturen von nahezu 30 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Abend mitteilte.

Das waren 18 Grad mehr als in Boltenhagen an der Ostsee, wo maximal 11,8 Grad gemessen wurden. In Ohlsbach (Baden-Württemberg) maß der Wetterdienst am Sonntag mit 29,9 Grad den höchsten Wert, wie Christian Throm vom DWD sagte. In Waghäusel-Kirrlach war es mit 29,8 Grad ähnlich warm. Das sei schon "relativ heiß" für die Jahreszeit, meinte Throm. In Andernach bei Koblenz wurden 29,2 Grad gemessen. Etwas rheinabwärts am Flughafen Köln-Bonn waren es 28,2 Grad Celsius, ebenso in Lingen im Emsland.

Am Abend zogen dann von Westen her Gewitter über Deutschland, die laut DWD örtlich mit Sturmböen, Starkregen und Hagel einhergehen und vereinzelt auch unwetterartig ausfallen sollten. Mit den hohen Temperaturen sei es dann erst einmal vorbei.

In der Nacht sollen die Schauer und Gewitter den Osten erreichen. Dort und im Süden sollen sie sich auch am Montag halten. Im Norden kommen die Höchstwerte nicht über 15 Grad hinaus, im Süden steigen sie auf 24 Grad. Am Dienstag fällt in der Nordhälfte schauerartiger Regen, vereinzelt gibt es auch Gewitter. Südlich des Mains können sich die Menschen dagegen über längeren Sonnenschein freuen. Die Höchsttemperaturen liegen je nach Sonnenscheindauer zwischen 13 Grad im Norden und 25 Grad in Süden.

Ähnlich bleibt die Lage laut DWD-Vorhersage am Mittwoch. Im Norden und in der Mitte ist es stark bewölkt oder bedeckt, teilweise regnet es länger. Im Süden ist es zunächst trocken, doch kommen Schauer und vereinzelt auch Gewitter auf. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 11 Grad an der See und 24 Grad im Süden und Südosten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.