• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Verteidigungsministerium will Gorch-Fock-Urteil kippen
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 13 Minuten.

Streit Mit Bredo-Werft
Verteidigungsministerium will Gorch-Fock-Urteil kippen

NWZonline.de Nachrichten Panorama

Franziska van Almsick hat im Schwimmbad ein Handicap

13.04.2019

Rust (dpa) - Die frühere Profischwimmerin Franziska van Almsick (41) hat im Wasser ein Handicap. "Ich kann nicht baden und ich kann nicht planschen. Ich kann nur schwimmen", sagte sie in Rust bei Freiburg der Deutschen Presse-Agentur.

"Wenn ich in ein Schwimmbecken gehe, muss ich sofort meine Bahnen ziehen. Das ist antrainiert, das kriege ich auch nicht mehr weg." Mit Spaßbädern und Wellness-Pools könne sie als frühere Leistungssportlerin nichts anfangen.

Van Almsick ist mehrfache Welt- und Europameisterin, sie lebt in Heidelberg. Im Europa-Park in Rust erhielt sie in der Nacht zum Samstag einen Radio Regenbogen Award in der Kategorie "Charity". Der private Radiosender würdigte sie mit dem undotierten Preis für ihr soziales Engagement. Van Almsicks Stiftung setzt sich dafür ein, dass Kinder Schwimmen lernen, und fördert Schwimmunterricht an Schulen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.