• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Gerry Marsden ist tot: Sein Song sorgt für Gänsehaut in Stadien

05.01.2021

Liverpool Der britische Musiker Gerry Marsden, der als Sänger der Band Gerry And The Pacemakers („You’ll Never Walk Alone“) in den 60er Jahren berühmt wurde, ist tot. Das teilte seine Familie am Sonntagabend mit. „Gerry starb heute nach kurzer Krankheit, die in keiner Weise mit Covid-19 in Verbindung stand. Seine Frau, Töchter und Enkelkinder sind am Boden zerstört“, hieß es in der Mitteilung, aus der die britische Nachrichtenagentur PA zitierte.

Der befreundete Radiomoderator Pete Price hatte zuvor am Sonntag über Twitter den Tod Marsdens im Alter von 78 Jahren bekanntgegeben. Auch Manager Robert Pratt bestätigte dem Sender „Sky News“ zufolge die Todesnachricht.

Zu den berühmtesten Songs der aus Liverpool stammenden Gruppe, deren erste drei Singles in Großbritannien Nummer-eins-Hits wurden, zählt das Lied „You’ll Never Walk Alone“, das seit Jahrzehnten die Vereinshymne des englischen Fußballmeisters FC Liverpool ist und auch häufig in anderen Fußballstadien zu hören ist. Der FC Liverpool würdigte Marsden am Sonntag bei Twitter. „Mit großer Trauer erfahren wir von Gerry Marsdens Tod“, schrieb der Club. „Gerrys Worte werden für immer bei uns sein. You’ll Never Walk Alone.“

In einem Interview, das der Club 2013 auf seiner Homepage veröffentlichte, erinnerte sich Marsden daran, wie das Lied zur Hymne des Vereins wurde. Vor dem Anstoß seien immer die aktuellen Top-10-Hits gespielt worden, darunter eine Zeitlang auch „You’ll Never Walk Alone“. „Als es aus den Top 10 flog, nahmen sie das Lied von der Wiedergabeliste und vor dem nächsten Match riefen die Fans auf der Tribüne: „Wo ist unser Lied?“ Also mussten sie es wieder auflegen“, erzählte Marsden. „Ich bekomme immer noch bei jedem Spiel Gänsehaut, wenn das Lied kommt.“

Im vergangenen Frühjahr hatte Marsden an einer neuen Version des Liedes mitgewirkt. Das Video dazu enthielt aufmunternde Botschaften an die Mitarbeiter des Gesundheitsdienstes NHS, die in der Corona-Pandemie noch stärker belastet sind als sonst. Ebenfalls als Zeichen der Solidarität hatte zuvor Weltkriegs-Veteran Tom Moore eine Cover-Version des Liedes mit aufgenommen, die sogar Platz eins der britischen Charts erreichte. Er war zuvor bekannt geworden, weil er vor seinem 100. Geburtstag 100 Runden mit dem Rollator durch seinen Hinterhof marschierte, um Spenden für den NHS zu sammeln.

Marsden war 1942 in Liverpool geboren worden. Mit den erfolgreichsten Vertretern der sogenannten Merseybeat-Szene, den Beatles, hatten Gerry And The Pacemakers nicht nur die Heimatstadt Liverpool gemeinsam, sondern auch den Manager Brian Epstein und den Produzenten George Martin. Weitere Hits der Gruppe waren „How Do You Do It?“ und „I Like It“. Liverpools Bürgermeister Steve Rotherham schrieb bei Twitter, er sei „am Boden zerstört“ über die Nachricht vom Tod seines guten Freundes.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.