• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Hysterischer Kreischalarm um den Rosenkavalier

03.02.2017

Oldenburg /Miami Wein, Chips und Schoki stehen bereit – meine Mädelsrunde hat auf dem Sofa Platz genommen: Die Jagd auf die Rosen ist eröffnet. In diesem Jahr hecheln die 22 gecasteten Frauen (waren die wirklich schon immer so künstlich?) dem Bachelor Sebastian Pannek hinterher. Oder vielleicht doch dem Bruder von Ken? Glatt gebügelt, braun gebrannt und natürlich Model mit dazugehörigem Waschbrettbauch. Und strahlende Augen, als wären sie gefotoshopt – das zeichnet den neuen Rosenkavalier aus. „Der ist zu wenig abgerockt“, lautet ein Kommentar zum 30-jährigen Wahl-Kölner.

In kleinen Ausschnitten wird bereits im Vorspann deutlich: Die siebte Staffel des RTL-Formats kommt mit ordentlich Pfeffer daher. Intime Momente, Knutschereien, Intrigen, Zickenkrieg und Tränen inklusive.

Doch der Reihe nach: Während eines kurzen Intros betont Familienmensch Sebastian das enge Verhältnis zu seinem Onkel Peter Peschel, seinerseits Ex-Fußballprofi. Gemeinsam führen sie eine Werbeagentur – wie hip – und auch ihr Fußballwissen vermitteln sie zusammen. Außerdem kuschelt der begehrte Junggeselle ausführlich mit seinem Neffen. Wie süüüß ist das denn?! Patenonkel Basti… Ein Typ zum Verlieben, der sogar eine Familie gründen mag.

Sucht mit Rosen nach seiner Traumfrau: Bachelor Sebastian (Foto: RTL)

Übrigens: Das Aussehen seiner künftigen Herzdame ist dem Bachelor angeblich egal. Nur „süß“ sollte sie sein. Was gar nicht geht: „Couch Potatoes“. Sich selbst beschreibt der Mann der Begierde als ehrgeizig, humorvoll und verständnisvoll.

Wie auch immer. Der Ort des Geschehens ist erneut Miami im Sunshine-State Florida. Ein herrlicher Kontrast zum grau-kalten Deutschland. In einer opulenten Villa – RTL lässt sich schließlich nicht lumpen – wartet der gebürtiger Böner (Kreis Unna) auf die Mädels. Doch die hübschen Damen checken erst einmal (nervös und ständig kichernd – vielleicht könnten sie danach bei GNTM auftreten) in einem Hotel ein, um sich weiter aufzutakeln.

Dann ist es soweit: An der berühmten Treppe (wer findet eigentlich jedes Mal ein Haus mit so vielen Stufen vor dem Eingang?) wartet der Charmeur in dunklem Anzug und mit dem schönsten Zahnpasta-Lächeln. Herrlich.

Schon werden die ersten beiden Kandidatinnen in einer schwarzen Limousine vorgefahren. Herzklopfen, nervöses Kreischen und Lachen inklusive. Oh mein Gott – ja, wie sieht er denn nun aus, der Gejagte?

Halt, Stopp, wie sieht denn Kandidatin Julia überhaupt aus? „Chronisches Duckface“, meint eine Freundin aus der Runde. Da helfe auch ihr vermeintlicher Traumkörper wenig. Und tatsächlich, viele der Kandidatinnen sehen aus, als seien Lippen, Nasen oder wahlweise auch Brüste nicht mehr ganz so natürlich. Eine kleine Diskussion über Schönheits-OPs entbrennt.

Doch das nur am Rande. Weiter geht’s mit dem Kennenlernen. So sehen also die neuesten Abiball-Kleider aus, aha! Viele Pailletten und Bling-bling. Von wegen früher war mehr Lametta. Ganz groß im Rennen sind auch High Heels in goldener oder silberner Metallic-Optik.

Die Parade der Abiball-Kleider: Diese 22 Kandidatinnen buhlen um den Rosenkavalier. (Foto: RTL)

Eine Grazie nach der anderen entsteigt dem Luxuswagen. Hyperaufgeregte, kurze Konversationen und peinliche, stille Momente inklusive – Fremdschämen! Und natürlich gibt es auch wieder Geschenke. Cara zum Beispiel bringt dem Bachelor gleich mal eine Rose mit (von der Tanke, in Zellophan verpackt), Viola aus München versucht mit einem Lebkuchenherz zu beeindrucken. Und alle sind sich einig: „Das ist der schönste Bachelor aller Zeiten!“ Auch verzückte Ausrufe á la: „Ja, ich will!“ sind zu hören.

Auch die Geste des Abends steht bald fest: Das seitliche Hochziehen von trägerlosen Kleidern. Warum nicht einfach die richtige Größe tragen? Oder noch besser: Kleider mit Trägern wählen? Aber bitte nicht welche, die einschneiden – das geht nämlich auch überhaupt nicht.

Wollen beide eine Rose: „Braut“ Evelyn (links) und Tina B. (Foto: RTL)

Apropos No-Go: Düsseldorferin Evelyn erscheint gleich im Brautkleid. Ein wenig zu viel für Traummann Sebastian? Auch die Augenbrauen von Tina S. oder die Riesenbrille von Alesa werden intensiv diskutiert. Was soll das?! Erinnert entfernt an Natascha Ochsenknecht. Dafür wird Spice Girl Tina B. in ihrem bauchfreien Glitzertop mit Mega-Plateauschuhen (natürlich in Silber) vom Beau persönlich die Treppe hoch begleitet. Ein Zeichen?? Sebastians Kommentar: „Tolle Form auch.“ Vielleicht geht es – oh Wunder – ja doch ums Aussehen?

Dann ist es geschafft: Die 22 Mädels sind in der Villa. Natürlich fließt der Sekt da schon seit geraumer Zeit. Trotzdem: Mit dem Bachelor wird noch einmal angestoßen und dann nimmt er sich die Zeit, mit einigen der Ladys kurz alleine zu sprechen. Erste Neid- und Läster-Momente inklusive. Intimster Moment: Kandidatin Sabrina gesteht dem Bachelor unter vier Augen, dass sie eine vierjährige Tochter hat. Kein Problem für den kinderlieben Sebastian.

Doch, oh Wunder, die „Rose vorab“ erhält eine andere Blondine: Anna (bezaubernd unschuldig im weißen Kleid) strahlt überglücklich. Die anderen Frauen klatschen höflich. Wer’s glaubt.

Nach rund zwei Stunden ist klar: Vier Kandidatinnen müssen direkt wieder nach Hause fliegen. Mit dabei übrigens auch „Braut“ Evelyn – geheiratet wird dann wohl doch erst später. Dafür nimmt der Kampf um den Bachelor in der nächsten Woche an Fahrt auf: Die ersten Dates stehen an. Zickenterror und erste Liebeleien ebenfalls. Also Mädels, haltet Sekt und Knabbereien bereit!

Alle Infos zu ‘Der Bachelor’ im Special bei RTL.de: http://www.rtl.de/cms/sendungen/show/der-bachelor.html

Weitere Nachrichten:

RTL | Nordwest-Zeitung