• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Israelische Schauspielerin Ronit Elkabetz gestorben

19.04.2016

Die israelische Schauspielerin und Regisseurin Ronit Elkabetz ist tot. Sie sei im Alter von 51 an Krebs gestorben, berichteten israelische Medien am Dienstag.

Elkabetz war für ihren Film "Get" im Jahre 2014 mit dem israelischen Ofir-Preis ausgezeichnet worden. Er erzählt von dem langen Kampf einer Israelin vor einem Rabbinatsgericht um die Scheidung ihrer Ehe. Elkabetz spielte die Hauptrolle und führte gemeinsam mit ihrem Bruder Schlomi Regie.

In dem Film "The Band's Visit" des Regisseurs Eran Kolirin war Elkabetz Hauptdarstellerin. Er handelt von einer ägyptischen Polizeiband, die auf dem Weg zu einem Konzert in einem israelischen Wüstennest strandet. Der Film war 2008 auch in Deutschland positiv aufgenommen worden.

Elkabetz wurde 1964 als Kind marokkanischer Juden in der Wüstenstadt Beerscheva geboren. Sie wirkte in mehreren französischen Filmen mit. Erfolg hatte Elkabetz auch mit den Filmen "Shiva" (2008) und "Hochzeit wider Willen" (2001).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.