• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Jacksons Arzt soll zig Millionen zahlen

25.11.2011

LOS ANGELES Der wegen fahrlässiger Tötung verurteilte Leibarzt von Michael Jackson soll nach dem Willen der Ankläger mehr als 100 Millionen Dollar an die Kinder des toten Popstars zahlen. Diese Summe, umgerechnet gut 75 Millionen Euro, steht in einem Antrag, den die Staatsanwaltschaft dem Richter vor der Verkündung des Strafmaßes nächste Woche zukommen ließ, berichteten mehrere US-Medien am Donnerstag. Damit wollen die Ankläger erreichen, dass der Arzt Conrad Murray zur Höchststrafe verurteilt wird.

Der 58-Jährige war der fahrlässigen Tötung für schuldig befunden worden. Michael Jackson starb im Juni 2009 an einer Überdosis des Betäubungsmittels Propofol.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.