• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Jennifer Aniston, David Beckham, Kylie Minogue & mehr

09.02.2012

Trotz ihrer 20-jährigen Karriere vor der Kamera übt sich das britische Top-Model Naomi Campbell (41) in Bescheidenheit. „Ich würde mich selbst nie als Supermodel bezeichnen“, sagte sie in einem Interview mit dem US-Magazin „Harper’s Bazaar“. Für ihren nach wie vor tadellosen Körper tue sie allerdings etwas: Sie mache „alles, was ihre Haut elastisch hält“, wie Kuren und Dampfbäder.

Die Nase voll von Gerüchten über ihre angebliche Feindseligkeit gegen Ex-Mann BRAD PITT (48) und seine Partnerin ANGELINA JOLIE (36) hat die US-amerikanische Schauspielerin JENNIFER ANISTON (42). „Es hört einfach nicht auf“, klagte Aniston in einem Interview mit dem US-Modemagazin „InStyle“. „Es kursieren so viele Irrtümer über mich“, sagte sie. Der ärgerlichste von allen aber sei „die Dreiecksgeschichte mit ihrem Ex-Mann, und dass es da eine Feindschaft geben soll“. Aniston versicherte laut dem Bericht, dass sie über die Beziehung mit Pitt hinweg sei. Seit Juni 2011 ist sie offiziell mit JUSTIN THEROUX (40) liiert.

Von einem Stalker im Internet ist die australische Popsängerin KYLIE MiNOGUE (43) offenbar erneut bedroht worden. Die Sängerin alarmierte laut dem Kurznachrichtendienst „Twitter“ die Polizei. „Ich liebe 1 033 861 von Euch Liebenden, aber einer ist kein Lover, sondern ein verblendeter Spinner, der droht. Und das macht Dich nicht zu etwas Besonderem. Deshalb...Polizei alarmiert“, schreibt die Sängerin auf „Twitter“. Laut der britischen „Sun“ erhielt Minogue umgehend Unterstützung im Netz durch ihre Fan-Gemeinde. Einer schrieb: „Wer immer Kylie Minogue bedroht, weiß hoffentlich, dass da mehr als eine Million bereitstehen, sie zu verteidigen.“ Die Sängerin hatte bereits 2002 offenbart, dass sie fünf Jahre lang von einem Stalker belästigt worden war. Das Jahr darauf waren den Angaben zufolge über 700 Drohbriefe in ihre Wohnung im Londoner Stadtteil Chelsea und an ihre Plattenfirma gegangen.

Der britische Fußball-Star DAVID BECKHAM (36) sieht sich selbst nicht gerne halbnackt im Fernsehen: jedenfalls nicht als Unterwäsche-Model während des amerikanischen Football-Endspiels Super Bowl. „Ich bin ziemlich schüchtern. Als wir den Super Bowl in einem Raum mit 20 Leuten sahen und (die Werbung) lief, wusste ich nicht, wo ich hinschauen sollte“, bekannte Beckham. Die Werbung zeigt ihn nur mit einem weißen Slip bekleidet. Ihm sei dies peinlich gewesen, seine Kinder seien allerdings begeistert von den Aufnahmen, sagte er.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.