• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Marianne Rosenberg bei Unfall verletzt

17.11.2018

Berlin (dpa) - Nach einem Autounfall hat Schlagersängerin Marianne Rosenberg ("Er gehört zu mir") zwei Konzerte in Deutschland abgesagt.

"Marianne Rosenberg ist durch den Unfall so beeinträchtigt worden, dass die Ärzte ihr keine weiteren Auftritte in diesem Monat erlaubt haben", erklärte ihr Management (Public Image) am Samstag. Bleibende Schäden trug sie demnach nicht davon. Zuvor hatte die "B.Z." über den Unfall und die Absage eines für Samstag geplanten Auftritts in Berlin berichtet.

Nach Schilderung des Managements hatte in der vergangenen Woche (9. November) ein Autofahrer in Berlin-Zehlendorf Marianne Rosenberg die Vorfahrt genommen. Die 63-jährige Sängerin konnte demnach nicht mehr ausweichen und fuhr mit ihrem Wagen in das andere Auto. Die Polizei machte keine Angaben zu dem Vorfall.

Die Musikerin sollte bei der "Schlagernacht" am Samstag in der Mercedes-Benz-Arena in Berlin ein halbstündiges Konzert spielen. Für den 24. November war ein weiterer Auftritt in der Festhalle in Frankfurt am Main geplant.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.