• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Michelle Hunziker kümmert sich selbst um ihre Kinder

11.10.2018

Frankfurt/Zürich (dpa) - Die Fernsehmoderatorin Michelle Hunziker kümmert sich trotz ihres anstrengenden Jobs meist selbst um ihre Kinder.

"Ich weiß, ich arbeite viel. Aber der Sender, an dem ich arbeite in Italien, ist nur zwei Kilometer von meinem Haus entfernt. Daher habe ich das Glück, die Kinder in die Schule bringen zu können und auch wieder abzuholen", verriet die 41-Jährige am Donnerstag auf der Frankfurter Buchmesse.

Um vier Uhr fahre sie dann wieder in die Redaktion. "Dann habe ich meine Live-Sendung - jeden Abend. Aber wie andere Mamas auch kriege ich das schon hin", sagte die Sängerin und Entertainerin ("DSDS", "Wetten, dass..?"). "Aber mit einer 21-Jährigen, einer Fünfjährigen, einer Dreijährigen, zwei Hunden und einem Mann, ist es schon...", scherzte sie und beendete den Satz nicht.

Im Schweizer "Tages-Anzeiger" (Donnerstag-Ausgabe) kritisierte Hunziker zugleich erfolgreiche Schauspielerinnen, die sich im Zuge der #MeToo-Bewegung als Opfer von sexuellem Missbrauch outen. "Manche dieser Frauen verstehe ich nicht. Nicht alle sind immer nur Opfer", sagte die 41-Jährige dem Blatt. Sie sei selbst als 17-jährige von einem Model-Agenten unter Druck gesetzt worden. Er habe ihr gesagt, er könne sie groß rausbringen, wenn sie mit ihm schlafe. Sie habe Nein gesagt.

Hunziker stellte bei der weltgrößten Bücherschau in Frankfurt ihr Buch "Ein scheinbar perfektes Leben" (Bastei Lübbe) vor. Darin schildert sie unter anderem, wie sie mit Anfang 20 in die Fänge einer Sekte geriet und ihre Ehe mit dem Sänger Eros Ramazzotti zerbrach. Das Ex-Model ist mit dem italienischen Unternehmer Tomaso Trussardi verheiratet.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.