• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Krokodilblut-Kapseln, Drogen und falsche Minions

21.04.2017
NWZonline.de NWZonline 2017-04-23T07:16:09Z 280 158

Zoll-Bilanz In Niedersachsen:
Krokodilblut-Kapseln, Drogen und falsche Minions

Hannover Krokodilblut-Kapseln, gefälschte Minion-Figuren und sogar ein verzierter Braunbärschädel: Die Fahnder des Hauptzollamtes Hannover sind im vergangenen Jahr bei Kontrollen auf kuriose Schmuggelware und tausende Plagiate gestoßen. Die Behörde in der Landeshauptstadt ist für etwa ein Drittel der Fläche Niedersachsens zuständig. Am Donnerstag präsentierten die Beamten ihre Bilanz in den unterschiedlichen Bereichen.

Flughafen Hannover: 90 Zöllner kümmern sich am Airport um die Abfertigung von Reisenden aus dem Ausland sowie um das Frachtgut. Für von Touristen mitgebrachte Waren kassierte der Flughafenzoll 2016 rund 260.000 Euro Abgaben. Als illegale Souvenirs beschlagnahmt wurden unter anderem Fechterschnecken, Korallen, Kakteen und Kaviar. Im Frachtverkehr entdeckten die Zöllner rund 33.000 Plagiate. Einen besonders großen Fang machten sie im Juli bei der Kontrolle von zwei Frachtsendungen aus China mit dem Ziel Ukraine. Die meisten der 2498 gefälschten Marken-Turnschuhe, Taschen und Textilien wurden inzwischen vernichtet. Im November fanden sich 22 100 gefälschte Kosmetikartikel und Parfüm in einer Sendung auch mit Ziel Ukraine. Der Originalwert der Waren betrug 1,46 Millionen Euro.

Kontrolleinheit Verkehrswege: Der Schmuggel mit Drogen auf den viel befahrenen Autobahnen A2 und A7 nimmt zu. „Die Mengen steigen“, sagte der Sprecher des Hauptzollamtes Hannover, Hans-Werner Vischer. So stellte die Kontrolleinheit Verkehrswege im vergangenen Jahr mehr als 50 Kilogramm Rauschgift in 60 Einzelfällen sicher. Drogenschnüffelhund Keano entdeckte bei der Kontrolle eines Autos an der A2 im Landkreis Schaumburg auf einen Schlag 33 Kilogramm Amphetamine, die sich in einem Versteck in der Rückwand des Wagens befanden. Außerdem fanden die Zöllner bei der Überprüfung von 4400 Fahrzeugen 320.000 Zigaretten sowie 133 Kilogramm Tabak. Insgesamt wurden 211 Strafverfahren eingeleitet und sechs Verdächtige festgenommen.

Finanzkontrolle Schwarzarbeit: Ein wichtiger Einsatzbereich des Zolls ist der Kampf gegen Schwarzarbeit. „Überall, wo man Gewinne erzielen kann, wird am Fiskus vorbei gewirtschaftet“, sagte der stellvertretende Zoll-Sprecher, Oliver Keuck. „Lohndumping, Menschenhandel - all das findet in Deutschland statt.“ 2016 überprüfte die Behörde etwa 700 Arbeitgeber, 3000 Straf- und 1850 Bußgeldverfahren wurden abgeschlossen. Die Gerichte verhängten insgesamt 650.000 Euro Geldstrafen, 800.000 Euro wurden an Geldbußen festgesetzt. Die Schadenssumme durch Schwarzarbeit belief sich auf 17,1 Millionen Euro.

Allgemeine Einnahmen: Das Hauptzollamt Hannover erzielte 2016 Einnahmen von rund 1,4 Milliarden Euro. Die größten Positionen bei den Verbrauchssteuern waren die Stromsteuer mit 206 Millionen Euro sowie die Energiesteuer mit 233 Millionen Euro. Im Bezirk der Behörde wurden rund 2,1 Millionen Fahrzeuge zugelassen, für sie fielen im vergangenen Jahr 314 Millionen Euro Kraftfahrzeugsteuer an.

Weitere Nachrichten:

Landkreis Schaumburg | Hauptzollamt