• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Übernimmt die Bredo-Weft die Elsflether Werft?
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Gläubiger Beraten über Gorch-Fock-Debakel
Übernimmt die Bredo-Weft die Elsflether Werft?

NWZonline.de Nachrichten Panorama

Leben mit der zweiten Chance

01.12.2011

BERLIN „Freut euch, dass ihr älter werden dürft“, schreibt Gaby Köster in ihrer Kolumne einer Frauenzeitschrift. Für Köster liegt in dem Satz eine besondere Bedeutung: Vor fast vier Jahren schwebte sie zwischen Leben und Tod. Ein schwerer Schlaganfall riss die erfolgreiche Schauspielerin und Kabarettistin am 8. Januar 2008 im Alter von 46 Jahren aus einem aufregenden Leben und machte sie zu einem Pflegefall. Ihre linke Körperhälfte war gelähmt.

Seitdem kämpft sich die tapfere Gaby Köster zurück in das alltägliche Leben. Am Freitag wird sie 50 Jahre alt.

Im Buch „Ein Schnupfen hätte auch gereicht – Meine zweite Chance“ hat Gaby Köster auf 256 Seiten ihre Leidensgeschichte aufgeschrieben. Mehr als 160 000 Exemplare des in fünfter Auflage erschienenen Titels wurden nach Angaben des Verlags bereits verkauft.

Eine zweite Chance, wie es im Untertitel ihres Buches heißt, wünscht sich Gaby Köster – „für alles. Ich will, dass sich der Arm wieder bewegt, damit ich später meiner Mutter helfen kann, wenn sie Hilfe braucht“, sagte die Kölnerin dem „Stern“. Ihre Mutter war gerade im Haus, als der Schlag Gaby Köster umwarf, und alarmierte den Arzt. Vier Wochen konnte sie nach diesem Schock nicht sprechen. Jetzt kümmert sie sich um ihre Tochter und den Enkel Donald.

Als Gaby Kösters TV- und Bühnenkarriere ein abruptes Ende nahm, hatte die Komödiantin gerade ihr neues Programm „Wer Sahne will, muss Kühe schütteln“ gestartet. Ihre Auftritte in der Show „7 Tage, 7 Köpfe“, vor allem aber ihre Serie „Ritas Welt“ hatten sie zu einer der bekanntesten Komikerinnen des Landes gemacht. Dreimal erhielt sie den Deutschen Comedypreis, wurde mit dem Bambi und dem Grimme-Preis geehrt.

Die in Köln-Nippes geborene Köster hatte zunächst eine Ausbildung zur Erzieherin begonnen. Durch Zufall wurde ihr komisches Talent entdeckt, und es folgten regelmäßige Radioauftritte im WDR. 1991 schaffte sie den Sprung ins Fernsehen.

Nach dem Schlaganfall wurde es still um Köster – keine Auskunft über ihren Gesundheitszustand, keine Fotos. Erst Anfang September dieses Jahres gab es wieder ein Lebenszeichen: In „Stern TV“ sprach sie zum ersten Mal öffentlich über ihr Schicksal. Es folgten Auftritte in Talkshows.

Über ihre Zukunft will Köster nicht spekulieren: „Was mich anbetrifft, ist überhaupt nichts ausgeschlossen. In meinem Leben ist mir alles immer passiert, privat, im Job, alles, es gab keine Planungen. Und dieser drissdrecksdrisselige Schlaganfall, der hat doch bewiesen: keine Prognosen, bitte.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.