• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Kleidung der Queen als Staatsgeheimnis

13.11.2019

London Angeblich massiert sie der Queen sogar die Füße, wenn sie gemeinsam fernsehen. Angela Kelly hat geschafft, wovon viele nur träumen: Einst ein kleines Mädchen aus einer Sozialbausiedlung in Liverpool, ist sie die Vertraute der britischen Königin geworden. „Wir sind typische Frauen. Wir diskutieren über Kleidung, Make-up, Schmuck“, vertraute die Chefstylistin und persönliche Assistentin der Queen dem „Telegraph“ 2007 in einem ihrer seltenen Interviews an. „Wir sagen: ,Würde dieses Schmuckstück mit diesem Outfit gut aussehen?’“

Fast drei Jahrzehnte und soziale Welten trennen die beiden modebegeisterten Frauen. Kellys Vater arbeitete als Kranführer bei den Docks von Liverpool, ihre Mutter war Krankenschwester. Als die geschiedene Mutter Angela Kelly die Einladung zum Vorstellungsgespräch im Palast bekam, verkaufte sie ihre Waschmaschine, um sich ein angemessenes Outfit leisten zu können.

Und dennoch sind sie so etwas wie Freundinnen geworden – in Maßen, versteht sich: „Ich kenne meinen Platz. Ich würde nie mit der Königin über Staatsangelegenheiten sprechen“, erklärte Kelly im „Telegraph“. „Ich komme aus bescheidenen Verhältnissen und denke, dass ich bescheiden geblieben bin.“ Dennoch hat sie das Undenkbare getan und ein Buch über ihre Beziehung zu Queen Elizabeth II. veröffentlicht, „The Other Side of the Coin: The Queen, the Dresser and the Wardrobe“ (Die andere Seite der Medaille: die Königin, die Ankleidedame und die Garderobe).

Dass die Queen die Veröffentlichung überhaupt erlaubt, ist ein echter Vertrauensbeweis, denn Bedienstete der königlichen Familie müssen normalerweise eine Klausel unterschreiben, Hofinterna geheimzuhalten. Zuletzt veröffentlichte das Kindermädchen der Queen in den 1950er Jahren Indiskretionen in ihrem Buch „The Little Princesses“ und fiel danach in Ungnade. Doch „die Königin hat Angela persönlich ihren Segen gegeben, um ihre beispiellose Verbundenheit mit der Welt zu teilen“, verkündete der Verlag Harper Collins.

Generalstabsmäßige Planung steckt hinter den farbenfrohen Outfits für die vielen öffentlichen Verpflichtungen der Queen; außerdem müssen Protokollfragen bedacht werden. Mithilfe eines siebenköpfigen Teams managt Kelly ihre Garderobe. Einer der Höhepunkte ist die Rennwoche „Royal Ascot“, bei der hohe Wetten auf die Farbe von Outfit und Hut der Königin gesetzt werden. Damit nichts im Voraus nach draußen dringt, schließt Kelly alle Outfits in ihrem palasteigenen Haus in Windsor ein.

Laut „Sun“ arbeitet Angela Kelly bereits an einem neuen Buch über die Hunde, die königlichen Corgis – wieder mit dem Segen der Queen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.