• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Heavy-Metal-Fans tragen Rollstuhlfahrer

11.07.2019

Madrid Das Publikum eines Heavy-Metal-Festivals im nordspanischen Viveiro hat einem Rollstuhlfahrer mit einer ungewöhnlichen Aktion eine bessere Sicht auf die Bühne beschert: Während des Auftritts der schwedischen Band Arch Enemy hoben Hunderte Hände den jungen Mann mitsamt Stuhl in die Höhe und trugen ihn über die Köpfe der Zuschauer hinweg durch die Reihen.

Ein am Wochenende entstandenes Foto der spontanen Aktion sowie eine Videoaufnahme wurden seither in sozialen Netzwerken massenweise verbreitet und positiv kommentiert. Allein das von Arch Enemy auf Twitter gepostete Video wurde bis zum Dienstag bereits über 770 000 Mal geklickt.

„Dies repräsentiert die Essenz der Leute, die Jahr für Jahr nach Viveiro kommen!“, schrieb ein User. „Einem Rollstuhlfahrer dabei zu helfen, von oben zu rocken, das ist Menschlichkeit“, meinte ein anderer.

Die Zeitung „El País“ kommentierte, das Publikum habe „eine Lektion zur Überwindung von Barrieren für Behinderte“ erteilt. Das „Resurrection Fest“ findet seit 2006 jeden Sommer in der Gemeinde Viveiro in der Region Galicien statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.