• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Mutmaßlicher Täter informiert per Notruf Polizei

24.05.2017

Essen In einer Essener Wohnung hat die Polizei zwei Tote und den schwer verletzten mutmaßlichen Täter entdeckt. Der Mann wurde von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und schwebte am Dienstagmorgen noch in Lebensgefahr, wie ein Polizeisprecher sagte.

Den Angaben zufolge hatte der Verletzte am Montagabend über den Notruf der Polizei angegeben, zwei Menschen in der Wohnung im Nordviertel getötet zu haben. Der Mann ließ sich nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte widerstandslos festnehmen und in eine Essener Klinik bringen.

Eine Mordkommission nahm die Ermittlungen auf und sicherte Spuren am Tatort. Weitere Details nannte die Polizei zunächst nicht.

Erst am Montag waren bei zwei mutmaßlichen Familiendramen im Rheinland fünf Menschen ums Leben gekommen. In Bonn soll ein Mann seine Frau und Tochter getötet haben, bevor er bei einem Einsatz der Polizei selbst starb. Im gut 60 Kilometer entfernten Bergheim soll eine Frau ihren Sohn und sich selbst umgebracht haben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.