• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Na dann... Prost!

18.03.2015

Hamburg „Der Klügere kippt nach“ - aber nicht bis zum sturzbetrunkenen Ende. „Es wird sich hier keiner zu Tode saufen“, sagte Hugo Egon Balder (64) über die neue TV-Sendung, die er gemeinsam mit Wigald Boning und Hella von Sinnen bei Tele 5 auf den Bildschirm bringt. Am Stammtisch in der Hamburger Kneipe „Zwick“ auf St. Pauli wird erstmals am Ostermontag (6. April/22.15 Uhr) live im TV mit Gästen bei Bier, Wein und Schnaps über Aktuelles gesprochen.

Als Wirt füllt Balder die Gläser der Gäste vor und während des Talks unter dem Titel „Der Klügere kippt nach“. Gastgeber Boning (48) muss als Einziger nüchtern bleiben - „damit ich immer in der Lage bin, ganz trocken nachzufragen“. „Es sitzen einfach fünf Leute an einem Tisch, live, und unterhalten sich über aktuelle Themen“, erläuterte Balder. Hella von Sinnen (56) hofft auf ein „frisches Gespräch“, bei dem der Alkohol „mit Sicherheit nicht im Fokus steht“.

Als „Sinnstifter dieses Formats“, wie Tele-5-Chef Kai Blasberg ihn nannte, erklärte Balder: „Erstens mal ist es kein Format, weil Formate muss man ja erfinden, die muss man aufschreiben und dann dürfen die auch nicht kopiert werden.“ Es säßen einfach fünf Leute an einem Tisch und unterhielten sich live über aktuelle Themen. „Das ist alles.“ Gäste der zunächst sechs geplanten Ausgaben sind etwa Satiriker Oliver Kalkofe und Schauspielerin Esther Schweins.

Der einzige Unterschied zu anderen Talkshows sei, dass es vielleicht andere Reaktionen geben könnte als in Sendungen, wo die Protagonisten versuchten, „möglichst gut auszusehen in dem, was sie sagen, und auch nichts Falsches zu sagen, was man ihnen hinterher anlasten könnte“. „Das hoffen wir, dass das bei uns nicht passiert“, betonte Balder. „Weil im Gegensatz zu diesen anderen Talksendungen dürfen unsere Damen und Herren vor der Kamera trinken.“

Das machten sie bei anderen Talksendungen zwar auch - allerdings vorher. „Bei uns dürfen sie es aber live machen“, meinte Balder. „Und dann hoffen wir, dass einige Wahrheiten ans Licht kommen, die wir vorher noch nicht gehört haben.“ Man müsse sich zuvor nicht betrinken, meinte Senderchef Blasberg, „aber wenn man vorher Alkohol getrunken hat, ist es nicht schlecht.“

Im Anschluss an der „Der Klügere kippt nach“ treten zwei Azubis von Moderator Frank Elstner an: Kirstin Warnke mit ihrer Solo-Show „Frau Dingens will zum Fernsehen!“ (23.15 Uhr) und Aurel Mertz mit seiner „Boomarama Late Night“ und prominenten Gästen (23.45 Uhr). Beide stammen aus Elstners Masterclass an der Axel-Springer-Akademie.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.