• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Der Sommer Ist Endlich Da: Pack die Badehose ein!

06.06.2015

Bad Zwischenahn Endlich ist es sommerlich warm - und die Badesaison an Niedersachsens Seen kann richtig losgehen. Die Rettungsstationen sind schon seit Anfang Mai besetzt. Doch wegen des kühlen Wetters sei der Großteil der Badegäste und Wassersportler bisher ausgeblieben, sagte Ralf Zimmermann von den Rettungsschwimmern am Zwischenahner Meer. Jetzt rechnet er mit dem ersten großen Ansturm. Auch am Steinhuder Meer und am Altwarmbüchener See bei Hannover freuen sich Touristiker und Bootsverleiher auf zahlreiche Ausflügler.

„Die Leute sind heiß darauf, ihre Segelboote zu bewegen“, sagte Zimmermann von der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Passionierte Segler sind schon seit einigen Wochen auf dem Wasser unterwegs. Die meisten Freizeit-Skipper habe das unbeständige Wetter aber abgeschreckt. Auch die Wassertemperaturen von Niedersachsens drittgrößtem Binnensee in Bad Zwischenahn sind mit etwa 13 Grad nur was für Hartgesottene. „Sonst haben wir Mitte Mai schon 15 bis 16 Grad“, sagte Zimmermann.

Deshalb werden die meisten wohl nur am Strand in der Sonne sitzen oder mit Booten aufs Wasser gehen. Der Verleih von Tret- und Elektrobooten sei sehr beliebt, sagte Miriam Kösters von der Touristik-Zentrale. Am Altwarmbüchener See lässt die Hochsaison bei Segelschule und Bootsverleih noch auf sich warten. „Diese Jahr ist ein besonders schwieriges Jahr - nicht nur wegen der Kälte. Wir hatten auch mit unberechenbaren Winden zu kämpfen“, sagte Besitzer Detlef Schmalstieg. Die Wassertemperatur liegt zurzeit nur bei 13 Grad. Vergangenes Jahr waren es um die Zeit schon 18 Grad.

Auch am Steinhuder Meer startet die Badesaison in diesem Jahr recht spät. „Die Strände waren bisher wetterbedingt leer“, sagte der Tourismus-Geschäftsführer Willi Rehbock. Im Moment kommt das Wasser auf nur frische 17 Grad. Am Wochenende stehe dem Badespaß aber nichts entgegen, meint Rehbock. „Das Steinhuder Meer ist relativ flach und wärmt sich daher schnell auf.“ Einbußen habe das kühle Wetter im Frühjahr den Gastronomen, Bootsverleihen und Segelschulen an Niedersachsens größtem See jedoch nicht beschert. An Ostern, Pfingsten und den anderen wichtigen Feiertagen sei es zwar nicht warm, aber schön genug für Ausflüge gewesen, sagte Rehbock.

Auch am Inselsee in Scharnebeck (Kreis Lüneburg) könnte am Wochenende viel los sein. „Bisher sind nur die ganz Mutigen ins Wasser gegangen“, sagte Rettungsschwimmer Mike Schalinski. Von einem Sprung ins erfrischende Nass warnt er jedoch eindringlich. Weil die Wassertiefe oft schwer abzuschätzen sei, könne man sich dabei schwer verletzen. Außerdem sei das Wasser weiter unten deutlich kühler als an der Oberfläche. „Das kann zum Schock führen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.