• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Frau und Kind getötet - Haftbefehl gegen Familienvater

26.05.2019

Tiefenbronn (dpa) - Gegen einen Familienvater, der seine Frau und einen Sohn getötet haben soll, hat ein Richter am Wochenende Haftbefehl erlassen. Das bestätigte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur am Sonntagabend.

Der 60-Jährige stehe im Verdacht, am Samstag im baden-württembergischen Tiefenbronn (Enzkreis) seine 38 Jahre alte Frau und einen 8 Jahre alten Sohn getötet zu haben.

Ein weiterer Sohn (11) des Paares war am Samstagmittag mit lebensgefährlichen Verletzungen von einem Zeugen auf einer Straße entdeckt worden. Ein Rettungshubschrauber brachte den Jungen in ein Krankenhaus. Zum Gesundheitszustand des Elfjährigen machte die Polizei am Sonntag keine Angaben.

Ob die Leichname der Frau und Kindes obduziert werden sollten, war am Sonntagabend noch nicht entschieden. Die Polizei ging jedoch davon aus, dass am Montag Obduktionen angeordnet werden.

Aufgrund der Aussagen des Elfjährigen hatte die Polizei am Samstagmittag das Haus der Familie durchsucht und dabei die zwei Leichen entdeckt. Auch den Familienvater fand die Polizei in dem Haus vor. Er sei in ein Krankenhaus gebracht worden, hieß es. Zu seinem Zustand des Mannes lagen zunächst jedoch keine Informationen vor.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.