• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Prozess: Starlet vergießt bei Urteil bittere Tränen

08.07.2010

LOS ANGELES Der Auftritt war filmreif: Schluchzend sank Hollywood-Starlet Lindsay Lohan an die Schulter ihrer Anwältin, als ein Gericht in Beverly Hills die 24-Jährige wegen Verstoßes gegen ihre Bewährungsauflagen zu 90 Tagen Haft verurteilte. Die Schauspielerin war vor drei Jahren zweimal binnen kurzer Zeit betrunken beim Autofahren erwischt worden.

Lohan müsse ihre Strafe am 20. Juli antreten, entschied Richterin Marsha Revel. Zudem müsse sie an einem 90-tägigen stationären Programm gegen Alkohol- und Drogenmissbrauch teilnehmen. Die Richterin nannte Lohan jemanden, der „schummelt und nur glaubt, es sei Schummelei, wenn er erwischt wird“.

Die 24-Jährige hatte dagegen während der Verhandlung beteuert, sich alle Mühe zu geben, die Auflagen einzuhalten. Nach dem Urteilsspruch brach sie in Tränen aus und vergrub ihr Gesicht in den Händen. Auf dem sorgfältig manikürten und bemalten Nagel ihres Mittelfingers war übrigens „Fuck u“ zu lesen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.