• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Apple gewinnt Julianne Moore für Stephen-King-Serie

09.04.2019

Cupertino (dpa) - Apple hat für seinen neuen Streamingdienst Oscar-Preisträgerin Julianne Moore (58) gewinnen können. Die US-Schauspielerin ("Still Alice") soll in der achtteiligen Horror-Romanze "Lisey's Story" die Hauptrolle spielen, wie mehrere US-Medien berichteten.

Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Roman von Stephen King, der in Deutschland 2006 unter dem Namen "Love" veröffentlicht wurde. Es geht um eine Frau, die zwei Jahre nach dem Tod ihres Mannes, einem Autor, mit der Vergangenheit konfrontiert wird.

Produziert wird die Serie den Berichten zufolge von J.J. Abrams ("Star Wars"), King selbst werde das Drehbuch schreiben. "Ich bin davon sehr begeistert", twitterte der Schriftsteller über das Projekt.

Apple hatte Ende März sein Abo-Angebot "Apple TV+" vorgestellt. Mit Serien und Filmen aus eigener Produktion will der Konzern ab dem Herbst mit Netflix und Amazon Prime konkurrieren. Künstler wie Oprah Winfrey, Steven Spielberg oder Jennifer Aniston hat Apple bereits verpflichtet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.