NWZonline.de Nachrichten Panorama

„6 aus 49“-Lotto: Und plötzlich um 42,5 Mio. Euro reicher

13.10.2020

Stuttgart Sie hat das geschafft, wovon viele träumen: Eine Lottospielerin aus Baden-Württemberg hat mehr als 42,5 Millionen Euro gewonnen und damit einen Rekord aufgestellt. Dies sei der höchste Einzelgewinn Deutschlands bei der Ziehung „6 aus 49“, teilte Lotto am Montag in Stuttgart mit. Die Tipperin komme aus dem Zollernalbkreis und habe bei der Samstagsziehung gewonnen. Ihre Glückszahlen waren die 4, 8, 16, 22, 28 und 33, die Superzahl war die 6. Diese Kombination habe kein anderer Spieler gehabt.

Schnell gefunden

Die Frau gewinnt damit genau 42 583 626,40 Euro. Das Geld werde in den kommenden Tagen überwiesen. Die Frau hatte eine Lotto-Kundenkarte und konnte somit schnell ausfindig gemacht werden. Lotto gratulierte der Gewinnerin, über die nicht mehr bekanntgegeben werden soll.

Der bisherige Rekordgewinn liegt fast genau 14 Jahre zurück. Rund 37,7 Millionen Euro gingen damals an einen Spieler in Nordrhein-Westfalen. Den höchsten Jackpot der „6 aus 49“-Geschichte holten drei Lottospieler im Dezember 2007. Mehr als 45,4 Millionen Euro lagen damals im Topf und gingen nach Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Thüringen. In Baden-Württemberg wurden in diesem Jahr bereits 19 Millionengewinne eingefahren.

„Irrsinniger Zufall“

Die Wahrscheinlichkeit, einen Volltreffer mit sechs Richtigen plus Superzahl beim Lotto-Klassiker „6 aus 49“ zu landen, liegt den Angaben nach sogar nur bei eins zu 140 Millionen. Es sei wahrscheinlicher, von einem Blitz getroffen und getötet zu werden, sagte Professor Christian Hesse vom Institut für Stochastik an der Universität Stuttgart. „Die Wahrscheinlichkeit dafür liegt in Deutschland bei eins zu zehn Millionen – es ist also 14 Mal wahrscheinlicher.“

Auch werde man eher auf dem Weg zur Lotto-Annahmestelle überfahren. „Es ist ein irrsinniger Zufall“, sagte der Mathematiker. Bestimmte Glückszahlen brauche man nicht. „Die Wahrscheinlichkeit für jede Zahlenkombination, die man spielt, ist exakt dieselbe.“

Gibt es gute Tipps?

Um den Gewinn aber nicht mit allzu vielen Menschen teilen zu müssen, sollte man laut Hesse keine Geburts- oder Hochzeitstage spielen. Auch auf Muster und Progressionen wie 7, 14, 21 sollte man verzichten. Darauf würden viele Leute setzen. „Man sollte große Zahlen spielen, um Kollisionen mit den Datumstippern zu vermeiden.“ 19 und 20 würden in vielen Geburtstagen vorkommen.

Wer spielen will, muss seit etwa einem Monat seinen Einsatz etwas erhöhen: Lottoscheine sind seit dem 23. September teurer geworden. Statt einem Euro werden nun 1,20 Euro pro Tippfeld fällig. Seit Kurzem darf der Jackpot auf 45 Millionen Euro anwachsen, ohne dass er zwingend nach der 13. Ziehung ausgeschüttet werden muss.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.