• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Kleiner Prinz George gehört zu den bestangezogen Briten

02.08.2018

London (dpa) - Der kleine Prinz George hat es auf eine Liste der bestgekleideten Briten geschafft. Der Fünfjährige überzeuge mit seinen kurzen Hosen, langen Strümpfen und Pullundern, begründete das "Tatler"-Magazin die Wahl.

Sein Outfit ist typisch für viele Jungen der britischen Oberschicht. Auch seine Mutter Kate (36) kam auf die Liste.

Georges Uroma, Königin Elizabeth II., schaffte es sogar auf Platz 1. Das Magazin lobte die leuchtenden Farben und die Blumenmuster ihrer Kleidung. Die 92-Jährige soll einmal gesagt haben, dass sie auffällige Farben trage, um besser in der Menge gesehen zu werden.

Das Magazin setzte auch Prinz Harrys Ehefrau Meghan (36) auf die Liste. Die Herzogin von Sussex habe beispielsweise durch ihr wunderschönes Hochzeitskleid beeindruckt. Auch die 71-jährige Camilla, Ehefrau von Prinz Charles, zählt zu den Geehrten.

Zu den 30 Auserwählten auf der Liste gehören auch Modeschöpferin Stella McCartney, Popstar Dua Lipa, die Schauspieler Lily James und Matt Smith sowie Anwältin Amal Clooney, die Frau von George Clooney.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.