• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Amtsgericht Krefeld: Vater soll kranken Sohn betrogen haben

09.05.2016

Krefeld Ein Vater aus Grefrath am Niederrhein soll seinen HIV-infizierten Sohn jahrelang um insgesamt fast 170 000 Euro Hilfsgelder betrogen haben. An diesem Montag muss sich der 63-Jährige in Krefeld vor dem Amtsgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm neben Betrug auch Urkundenfälschung vor: Um das Geld an Stelle des bedürftigen Sohnes auch nach dessen Volljährigkeit zu erhalten, soll der Angeklagte Briefe unter dem Namen des Sohnes verfasst und dessen Unterschrift gefälscht haben. Das dem Sohn zustehende Geld einer Bundesstiftung sei so ohne dessen Wissen auf das Konto des Angeklagten geleitet worden.

Der inzwischen rund 30 Jahre alte Sohn war durch ein verunreinigtes Blutprodukt infiziert worden. Seit 1994 wurde für ihn Geld ausgezahlt. Ab 2003 zog der Sohn in eine eigene Wohnung. Damit hatte der Vater keinen Anspruch mehr auf das Geld, weil er nicht mehr für seinen Unterhalt aufkam. Um zu verhindern, dass die Zahlungen nun an den Sohn gehen, habe er der Stiftung den Auszug verheimlicht.

Sämtliche Korrespondenz zwischen Sohn und Stiftung habe er durch gefälschte Unterschriften unterbunden. Die Stiftung Humanitäre Hilfe für durch Blutprodukte mit HIV infizierte Personen in Bonn wird vom Bundesgesundheitsministerium beaufsichtigt und vom Bundesrechnungshof kontrolliert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.