Hanoi - Ein 23-jähriger Sänger aus Hannover hat in der vietnamesischen Version von „Deutschland sucht den Superstar“ gewonnen und will von dort aus nun die Musik-Welt erobern. „Erst Vietnam, dann die Welt“, sagte Trong Hieu einem vietnamesischen Nachrichtenportal am Dienstag.

Das Finale fand am Sonntag (Ortszeit) statt. Trong Hieu hatte sich mit Funk- und R&B-Sound sowie gekonnten Tanzeinlagen in der Heimat seiner Eltern gegen die Konkurrenz durchgesetzt – und das, obwohl er ursprünglich nur Urlaub in Vietnam machen wollte. „Der Moment des Sieges war für mich wie ein Traum“, sagte der 23-Jährige in einem NDR-Interview. Er wolle erstmal in Vietnam bleiben, um Musik aufzunehmen und Konzerte zu geben.

Der Sohn vietnamesischer Flüchtlinge ist in Bad Kissingen geboren und lebt als Musiker in Hannover. Er hatte sich 2014 um die Teilnahme am Eurovision Song Contest (ESC) beworben, war aber in der Vorauswahl gescheitert.