• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Meghan sorgt mit Mode-Fauxpas für Aufregung

25.10.2018

Nuku'alofa (dpa) - Sonst ist Herzogin Meghan eher für ihren guten Stil in den Schlagzeilen - diesmal ist es ihr mit einem Etikett gelungen. Bei ihrer Ankunft am Flughafen Fua'amotu in Tonga am Donnerstag lugte der kleine weiße Anhänger unter dem Rock ihres langen roten Kleides hervor, wie auf Bildern zu sehen war.

In sozialen Medien gab es viel Aufregung deswegen. Die britische Tageszeitung "Daily Mail" sprach von einem "seltenen Mode-Fauxpas". Die Frauenzeitschrift "Cosmopolitan" sah es dagegen gelassener: "Das ist wirklich nicht so wild und passiert uns allen."

Die schwangere Meghan (37) ist mit ihrem Ehemann Prinz Harry (34) auf einer Pazifikreise. Das Paar besuchte am Donnerstag das Insel-Königreich Tonga, bevor es an diesem Freitag wieder zurück nach Sydney geht. Dort nehmen die beiden Royals am Abschluss der Invictus Games - einer Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten - teil.

Am Sonntag geht es weiter nach Neuseeland. Am 1. November will das Paar nach Großbritannien zurückreisen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.