• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Verbrechen: Zwei Babyleichen auf Dachboden

03.07.2012

ROTENBURG Grausiger Fund: Zwei verweste Babyleichen hat die Polizei auf dem Dachboden eines Einfamilienhauses in einem kleinen Dorf nordöstlich von Bremen gefunden. Gegen die 43 Jahre alte Mutter der Babys wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stade Haftbefehl erlassen. Die Frau gab zu, drei Kinder in Ostertimke im Kreis Rotenburg/Wümme heimlich zur Welt gebracht und nach der Geburt nicht versorgt zu haben. Die Suche nach dem dritten Kind verlief bislang ohne Erfolg. Das teilte Oberstaatsanwalt Burkhard Vonnahme am Montag mit.

Entdeckt wurden die toten Babys vom Exmann der Frau – ob er auch der Vater der Kinder ist, wissen die Ermittler noch nicht. Der Mann hatte die erste Babyleiche am Mittwoch bei Aufräumarbeiten auf dem Dachboden entdeckt. Er alarmierte die Polizei, die mit Leichenspürhunden auf dem Grundstück anrückte. Dabei fanden die Ermittler auf dem Dachboden noch eine zweite stark verweste Babyleiche. Es müsse davon ausgegangen werden, dass die toten Säuglinge dort lange unentdeckt geblieben seien, eventuell seit den 90er Jahren, hieß es von der Staatsanwaltschaft.

Die Polizei konnte kurz danach die Mutter der toten Babys festnehmen. Sie wohnt inzwischen mit einem neuen Partner in Südniedersachsen. Sie und ihr Mann ließen sich vor einigen Jahren scheiden, der Mann blieb im gemeinsamen Haus in Ostertimke. Die Mutter hat drei weitere Kinder – zwei im Schulalter von ihrem Exmann, die in Rotenburg leben, sowie ein Kleinkind mit dem neuen Partner.

Bei der Vernehmung räumte die Frau ein, die beiden toten Babys nach der Geburt auf den Dachboden gebracht und nicht versorgt zu haben. Außerdem gab die 43-Jährige zu, ein drittes Kind nach der Geburt in die Natur gelegt zu haben. Die Suche nach diesem Säugling verlief ohne Erfolg.

Nach dem Geständnis der Frau erließ ein Richter in Stade Haftbefehl wegen Verdachts des dreifachen Totschlags. Sie war von der Polizei in einer Klinik in Hessen festgenommen worden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.