• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de

bartels,hans-peter

Person
BARTELS, HANS-PETER

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Neuer Freiwilligendienst
FDP warnt vor allgemeiner Dienstpflicht durch die Hintertür

FDP warnt vor allgemeiner Dienstpflicht durch die Hintertür

Die Verteidigungsministerin plant einen neuen Freiwilligendienst bei der Bundeswehr, schon im nächsten Jahr soll es losgehen. Eine FDP-Politikerin fürchtet, dass es letztlich um einen neuen Pflichtdienst gehen könnte.

Debatte um Sicherheitsbehörden
Neue Wehrbeauftragte rät zu Wachsamkeit gegenüber Rassismus

Neue Wehrbeauftragte rät zu Wachsamkeit gegenüber Rassismus

In der Debatte um Rassismus ist die Bundeswehr - anders als die Polizei - bislang nicht im Schlaglicht. Die neue Wehrbeauftragte erwartet auch keine besonderen Auffälligkeiten. Sie will aber Vielfalt als Markenzeichen.

"Kein Generalverdacht"
Högl will sich mit Rechtsextremismus in der Truppe befassen

Högl will sich mit Rechtsextremismus in der Truppe befassen

Vereidigung im Bundestag und gleich ein politisches Großthema. Die neue Wehrbeauftragte will sich stärker gegen Rechtsextremismus in der Bundeswehr einsetzen, warnt aber auch vor pauschalen Verdächtigungen. Aus dem Kommando Spezialkäfte vernimmt sie positive Signale.

Analyse
SPD dümpelt im Umfragetief

SPD dümpelt im Umfragetief

Die Corona-Krise hat der Groko eher Zustimmung eingebracht, das Wahlvolk scheint die Arbeit zu honorieren, wobei ...

Analyse
Ein Desaster erster Güte

Das Stück könnte aus der Feder William Shakespeares stammen. Es hat alles, was ein Drama braucht. Intrige, Verrat ...

Trotz Kritik
SPD hält an Högl als Wehrbeauftragte fest

SPD hält an Högl als Wehrbeauftragte fest

Am Donnerstag wird im Bundestag eine neue Wehrbeauftragte gewählt. Im Vorfeld gab es einen Eklat und einen Rücktritt. Die Opposition kritisiert ein "Gezerre" in der SPD - und vermutet Taktik.

Wirbel um Wehrbeauftragten-Amt
Kahrs verlässt Bundestag nach innerparteilicher Niederlage

Kahrs verlässt Bundestag nach innerparteilicher Niederlage

Der SPD-Politiker Kahrs wollte Wehrbeauftragter werden und verstellte damit dem über Parteigrenzen hinweg angesehenen Amtsinhaber Bartels eine Wiederwahl. Doch die Fraktion hatte andere Pläne. Nun verabschiedet sich der Hamburger aus dem Bundestag.

Berlin/Bremen/Emden

Marineschiffbau
Grünes Licht für Großwerft?

Grünes Licht für Großwerft?

Drei Werften wollen sich zusammenschließen. Der Wehrbeauftragte begrüßt die Pläne.

Tradition beim Salvatorabend

Tradition beim Salvatorabend

Traditionsbewusst ging es zu beim 55. Oldenburger Salvatorabend. Oberbürgermeister Jürgen Krogmann absolvierte ...

Berlin

Kahrs will Wehrbeauftragter werden

Kahrs will  Wehrbeauftragter werden

Der SPD-Politiker Johannes Kahrs (56) will nach Angaben des „Spiegel“ Wehrbeauftragter werden und macht damit seinem ...

Berlin

Soldaten
„Dicker, schwächer, dümmer“

„Dicker, schwächer, dümmer“

Das Durchschnittsalter der deutschen Soldaten ist gestiegen. Ein Nachbarland stellt in dieser Hinsicht den europäischen Rekord auf.

Zu hohe "Regelungsdichte"
Wehrbeauftragter: Bundeswehr-Modernisierung kommt kaum voran

Wehrbeauftragter: Bundeswehr-Modernisierung kommt kaum voran

Er gilt als Anwalt der Soldaten und beschreibt jährlich den Zustand der Streitkräfte. Nun stellt der Wehrbeauftragte wieder seinen Bericht vor. Und der fällt miserabel aus.

Zahlen des MAD
Rund 550 rechtsextreme Verdachtsfälle in der Bundeswehr

Rund 550 rechtsextreme Verdachtsfälle in der Bundeswehr

Hat die Bundeswehr ein Problem mit Rechtsextremen? 550 Verdachtsfällen geht der Militärgeheimdienst nach. Ein Truppenteil ist besonders betroffen.

Weitgehende Ruhe
Waffenruhe in Libyen scheint zu halten - Ölanlagen blockiert

Waffenruhe in Libyen scheint zu halten - Ölanlagen blockiert

Für Libyen gilt nach wie vor eine Feuerpause - einen dauerhaften Waffenstillstand gibt es auf dem Papier bisher nicht. Doch die Kämpfe um Tripolis haben sich etwas entspannet. Die für das Land wichtigen Ölressourcen werden unterdessen weiter als Geisel genommen.

Konflikt in Libyen
Otte: Bundeswehreinsatz erst nach Waffenstillstand prüfen

Otte: Bundeswehreinsatz erst nach Waffenstillstand prüfen

Nach der Berliner Libyen-Konferenz wird verstärkt die Frage diskutiert, wie ein Waffenstillstand überwacht werden soll. Auch auf die Bundeswehr richten sich die Blicke.

Nicht den dritten Schritt vor dem zweiten machen

Nicht den dritten Schritt vor dem zweiten machen

Aus Sicht von Hans-Peter Bartels (58, SPD), Wehrbeauftragter des Bundestages, kann ein Bundeswehr-Einsatz in Libyen sinnvoll sein. Doch noch sei Debatte verfrüht.

Hilfe muss auch gewollt sein

Hilfe muss auch  gewollt sein

Hans-Peter Bartels (58, SPD), Wehrbeauftragter des Bundestags, sieht die Situation der deutschen Soldaten am Golf mit großer Sorge. Er befürchtet eine Eskalation im gesamten Nahen Osten – weit über das IS-Problem hinaus.

"Hilfe muss auch gewollt sein"
Wehrbeauftragter stellt Bundeswehreinsatz im Irak infrage

Wehrbeauftragter stellt Bundeswehreinsatz im Irak infrage

Wie soll die Bundeswehr auf die Krise im Irak und die Forderung nach einem Truppenabzug reagieren? In der Bundespolitik ist man sich noch nicht einig.

Pentagon dementiert Abzug
Bundeswehr verlässt Zentralirak - Auch Nato zieht Truppen ab

Bundeswehr verlässt Zentralirak - Auch Nato zieht Truppen ab

Der internationale Konflikt nach der Tötung von Irans Top-General Soleimani durch die USA hat Auswirkungen auf die Bundeswehr: Sie zieht ihre Soldaten aus den Standorten Bagdad und Tadschi im Irak vorerst ab. Aus den USA kommt überraschend eine andere Ansage.