• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de

beuth,peter

Person
BEUTH, PETER

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Auch wegen Homeoffice
Bedrohung durch Cyberangriffe wächst

Bedrohung durch Cyberangriffe wächst

Wegen der Corona-Pandemie haben in den vergangenen Monaten mehr Menschen als je zuvor zu Hause am PC oder Laptop für ihre Unternehmen gearbeitet. IT-Sicherheitsexperten sehen das mit Blick auf die wachsende Gefahr durch Cyberattacken mit Sorge.

Flutkatastrophe
Problemfall Katastrophenschutz: Streit und Schuldzuweisungen

Problemfall Katastrophenschutz: Streit und Schuldzuweisungen

Kaum noch Regen sagt der Wetterdienst für Deutschland voraus. Jetzt, wo die akute Gefahr in den Hochwassergebieten vorerst gebannt zu sein scheint, beginnt die Suche nach möglichen Schuldigen.

Bericht vorgelegt
Rechtsextreme Chats: Experten fordern Reformen bei Polizei

Rechtsextreme Chats: Experten fordern Reformen bei Polizei

Seit Monaten gibt es bei der hessischen Polizei rechtsextreme Vorfälle. Der Innenminister beruft als Konsequenz eine Expertenkommission ein. Diese warnt in deutlichen Worten vor Untätigkeit.

Rechtsextreme Chats
Experten legen Bericht zur SEK-Reform vor

Experten legen Bericht zur SEK-Reform vor

In der hessischen Polizei-Affäre steht auch Innenminister Peter Beuth unter Druck. Der CDU-Politiker treibt mit Nachdruck die Aufarbeitung der rechtsextremen Vorfälle voran.

Hessen
Minister: 49 Polizisten nahmen an rechtextremen Chats teil

Minister: 49 Polizisten nahmen an rechtextremen Chats teil

Hessens Innenminister Peter Beuth hatte vor wenigen Tagen das SEK des Frankfurter Polizeipräsidiums wegen rechtsextremer Äußerungen in Chatgruppen aufgelöst. Das Ausmaß scheint größer zu sein als angenommen.

Rechtsextremismus
Hessens Innenminister Beuth: SEK Frankfurt wird aufgelöst

Hessens Innenminister Beuth: SEK Frankfurt wird aufgelöst

Hessens Innenminister Beuth greift nach den rechtsextremen Chats in den Reihen des SEK durch. Die Spezialeinheit wird grundlegend umgebaut.

Wiesbaden/Frankfurt (main)

Wegen rechtsextremer Chats
Hessens Innenminister lässt SEK Frankfurt auflösen

Hessens Innenminister lässt SEK Frankfurt auflösen

Das Spezialeinsatzkommando der Polizei Frankfurt wird nach Ermittlungen wegen rechtsextremer Äußerungen der Polizisten aufgelöst. Dies verkündete Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) am Donnerstag.

Untersuchung in Hessen
Ermittlungen gegen SEK-Beamte wegen rechtsextremer Chats

Ermittlungen gegen SEK-Beamte wegen rechtsextremer Chats

Hessische Polizisten sollen sich in Chatgruppen rechtsextrem geäußert haben. Wie bei ähnlichen Ermittlungen der vergangenen Jahren steht das Polizeipräsidium Frankfurt im Zentrum.

Extremismus
Nach "NSU 2.0"- Festnahme: Ermittlungen gehen weiter

Nach "NSU 2.0"- Festnahme: Ermittlungen gehen weiter

Viele Hypothesen, viele ungeklärte Fragen: Mit der Festnahme eines Verdächtigen sind die "NSU 2.0"-Ermittlungen noch lange nicht abgeschlossen. Auch die Opfer der Drohungen drängen auf Antworten.

Wiesbaden/Berlin

Seit 2018 Todesdrohungen verschickt
Festnahme im Fall der „NSU 2.0“-Drohschreiben

Festnahme im Fall der „NSU 2.0“-Drohschreiben

Im Fall der mit „NSU 2.0“ gezeichneten Drohschreiben wurde in Berlin ein Tatverdächtiger festgenommen. Er soll seit 2018 bundesweit eine Serie von Schreiben mit volksverhetzenden, beleidigenden und drohenden Inhalten an Personen des öffentlichen Lebens verschickt haben.

Drohschreiben
Festnahme im Fall "NSU 2.0" - Viele Fragen noch offen

Festnahme im Fall "NSU 2.0" - Viele Fragen noch offen

Nach zweieinhalb Jahren und mehr als 100 Drohschreiben endlich ein Durchbruch im Fall "NSU 2.0"? Ein 53 Jahre alter Mann in Berlin wurde festgenommen. Noch müssen aber viele Fragen geklärt werden.

Gegendemonstration
Demos in Kassel: Polizeieinsatz wird kritisiert

Demos in Kassel: Polizeieinsatz wird kritisiert

In Kassel sind gestern nicht nur Kritiker der Corona-Maßnahmen, sondern auch Befürworter auf die Straße gegangen. Ausgerechnet sie wurden jedoch aggressiv und gewaltsam von der Polizei attackiert.

Hanau

Gedenken an rassistisches Attentat
„Hanau war kein Einzelfall“

„Hanau war kein Einzelfall“

Der Anschlag in Hanau vor einem Jahr hat für Entsetzen in Deutschland gesorgt. Ein Jahr danach wird heute der Opfer gedacht. Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime fordert ein stärkeres Bewusstsein für die konkrete Gefahr rechtsextremer Attentate.

Notruf-Engpass bei Anschlag
Gedenken an Hanau-Opfer im Landtag

Gedenken an Hanau-Opfer im Landtag

Fast ein Jahr ist seit dem Anschlags von Hanau vergangen. Im hessischen Landtag findet eine Gedenkveranstaltung für Opfer und Angehörige statt. Der Innenminister räumt indessen eine bedenkliche Panne in der Tatnacht ein.

Anschlag im Februar 2020
Notruf unterbesetzt? Ermittler in Hanau prüfen Berichte

Notruf unterbesetzt? Ermittler in Hanau prüfen Berichte

Berichten zufolge war der Notruf 110 beim Hanauer Anschlag möglicherweise unterbesetzt. Sollte sich das bewahrheiten, fordert Hanaus Oberbürgermeister vom hessischen Innenminister, die politische Verantwortung zu übernehmen.

Fahndung nach drittem Fahrer
Illegales Rennen auf A66: Polizei bekommt viele Hinweise

Illegales Rennen auf A66: Polizei bekommt viele Hinweise

Sie führen offenbar in teuren Sportwagen ein Rennen auf einer öffentlichen Autobahn - und verursachten einen tödlichen Unfall. Ein Fahrer wurde festgenommen, einer weiterer stellte sich selbst. Nach einem Dritten wird gefahndet. Die Polizei hat viele Hinweise bekommen.

Tödliches Überholmanöver
Sportwagenrennen auf A66? Polizei ermittelt wegen Mordes

Ein Fahrer wurde festgenommen, einer weiterer stellte sich selbst, nach einem dritten wird gefahndet: Nach einem mutmaßlichen Autorennen auf der A66 ist gegen die beteiligten Fahrer Haftbefehl erlassen worden. Nach dem Tod einer Unbeteiligten wird nun wegen Mordes ermittelt.

Polizei in der Kritik
Video eines Polizeieinsatzes in Hamburg sorgt für Debatten

Video eines Polizeieinsatzes in Hamburg sorgt für Debatten

In den vergangenen Tagen gerieten bundesweit Polizisten wegen Einsätzen in die Kritik. Nun sorgt ein Fall aus Hamburg für Diskussionen. Ein Einsatz ausgerechnet vor einer Wand mit dem Schriftzug "I can't breathe".

Corona-Krise
Debatte um Gehaltsgrenze - DFL berät über Fan-Rückkehr

Debatte um Gehaltsgrenze - DFL berät über Fan-Rückkehr

Auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga soll über einheitliche Maßnahmen für eine eingeschränkte Rückkehr von Zuschauern in die Bundesliga-Stadien entschieden werden. Unerwartet gibt es ein weiteres Thema: Die Deckelung der Spielergehälter.