• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

beyersdorff,ernst

Person
BEYERSDORFF, ERNST

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Dangast

Franz Radziwill
Vom Maurer zum anerkannten Künstler

Vom Maurer zum anerkannten Künstler

Expressionisten wie Karl Schmidt-Rottluff und Sammler wie Ernst Beyersdorff und Georg Düser erkannten das Talent Radziwills. Sie bestärkten ihn in seiner künstlerischen Arbeit.

Oldenburg

Else Lasker-Schüler
Einzige Bedingung: ein warmer Schlafplatz

Einzige Bedingung: ein warmer Schlafplatz

Die damals 54-Jährige las aus dem Geschichtenbuch „Der Prinz von Theben“ sowie den „Hebräischen Balladen“. Die Reaktionen des Publikums waren verhalten.

Oldenburg

Kulturgeschichte
„Ich war so schrecklich gerne bei Ihnen“

„Ich war so schrecklich gerne bei Ihnen“

Die von ihm gegründete Vereinigung für junge Kunst holte die Avantgarde der Weimarer Republik nach Oldenburg. Das Gästebuch ist voller prominenter Namen.

„Höchste Eisenbahn“

„Höchste Eisenbahn“

wegen Umbau bis 12. Mai 2017 geschlossen „50 Jahre terre des hommes“ und „Hilfe für Kinder auf der Flucht“ „Ernst ...

Oldenburg

Kunst
Karriere eines Unzufriedenen

Karriere eines Unzufriedenen

Leben und Wirken von Beyersdorff (1885–1952) werden in Oldenburg im Oberlandesgericht und im Landesmuseum dokumentiert. Er war ein glühender Verfechter der Moderne, von den Nazis gehasst und verfolgt.

Oldenburg/Dangast

Kultur
Landschaft als Inspirationsquelle

Landschaft   als Inspirationsquelle

Die Maler Karl Schmidt-Rottluff und Erich Heckel kamen ab 1907 regelmäßig nach Dangast. Die Brücke-Künstler waren von der Landschaft am Jadebusen begeistert.

Oldenburg

Kunstwerk Des Monats
Feier der selbstbewussten Frau

Feier der selbstbewussten Frau

Die Arbeit stammt von Ernesto de Fiori; zu sehen ist sie bis Ende Oktober im Landesmuseum. Der Künstler zeigt uns eine sichtlich sportliche Frau.

Oldenburg

Karten Von Franz Radziwill
Gemalte Grüße aus Dangast

Gemalte Grüße aus Dangast

Das Oldenburger Landesmuseum erwirbt Künstlerpostkarten. Nach den Worten von Museumsdirektor Rainer Stamm gibt es kein Museum mit einem größeren Bestand an Radziwill-Werken.

Oldenburg

Kultur
Fleißiger und hartnäckiger Sammler

Der Gründungsdirektor des Landesmuseums korrespondierte mit allen bekannten Architekten seiner Zeit. Der Nachlass umfasst unter anderem etwa 3000 Briefe.

Oldenburg

Landesmuseum
Wertvolles Fundament aus Papier

Wertvolles Fundament aus Papier

Als Schenkung ging der Nachlass von Gerhard Wietek an das Oldenburger Landesmuseum. Der Kunsthistoriker hatte sich jahrzehntelang mit den Malern beschäftigt.

Oldenburg

Kunst
Als Gropius für Ideen sorgte

Als  Gropius für Ideen sorgte

Das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Oldenburg bereitet eine größere Ausstellung über Architektur vor. Dabei stieß man nun auf zahlreiche Zeitzeugnisse.

OLDENBURG

Ausstellung
Vom Aufbruch in die Moderne

Vom Aufbruch in die Moderne

Die Schau erinnert an den Kunsthistoriker und Sammler Walter Müller-Wulckow (1886– 1964) in Oldenburg. Er bewahrte so manches Werk vor der NS-Aktion „Entartete Kunst“.

OLDENBURG

Geschichte
Abgesang auf die Moderne

Es war die letzte öffentliche Lesung moderner Prosa in Oldenburg bis 1945. Währenddessen marschierten bereits die Fackelträger der SA.

OLDENBURG

Expressionismus
Postkarte ein kleines Denkmal

Die Postkarte stammt vom 20. Juli 1922. Sie ist mit dem Anschriftenstempel des pommerschen Sommerdomizils von Schmidt-Rottluffs versehen.

DANGAST

AUSSTELLUNG
Dangast als Brücke zur „Brücke“

Die Schau im Radziwill-Haus wird am Sonntag eröffnet. Gezeigt werden vor allem grafische Arbeiten von Schmidt-Rottluff, Heckel und eben Radziwill.

ELSFLETH/OLDENBURG

GESCHICHTE
Nazis drangsalieren bekannten Theaterkritiker

Nazis drangsalieren bekannten Theaterkritiker

Zu den Stücken der Niederdeutschen Bühnen zählt auch „De lüttje Wippsteert“. Der Rechtsanwalt Erich Schiff hatte die „Spanische Fliege“ für die Bühnen bearbeitet.

VAREL/OLDENBURG

GESCHICHTE
Nazis drangsalieren bekannten Theaterkritiker

Zu den Repertoire-Stücken der Niederdeutschen Bühnen zählt auch „De lüttje Wippsteert“. Der Rechtsanwalt Erich Schiff hatte die „Spanische Fliege“ für die Bühnen bearbeitet.